Anzeige

Preisträgerin des Braunschweiger Forschungspreises spricht über Chancen des demografischen Wandels

Wann? 15.09.2015 18:30 Uhr

Wo? Audimax der TU Braunschweig, Pockelsstraße 15, 38106 Braunschweig DE
V.l.n.r.: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, TU-Präsident Prof. Dr. Jürgen Hesselbach, Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, bei der Verleihung des Braunschweiger Forschungspreises 2014. (Foto: Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski)
 
Prof. Dr. Ursula M. Staudinger, Direktorin des Columbia Aging Centers an der Columbia University in New York, kommt am Dienstag, 15. September, für einen öffentlichen Vortrag nach Braunschweig. (Foto: Foto: Prof. Dr. Ursula M. Staudinger)
Braunschweig: Audimax der TU Braunschweig |

Forscherin aus New York sieht großes Potenzial für ältere Arbeitnehmer

Es sind starke Thesen, die Prof. Dr. Ursula M. Staudinger vertritt: „Das menschliche Gehirn bleibt bis ins hohe Alter hinein veränderbar“; „Geistige Leistungsfähigkeit lässt sich auch im Alter steigern“; Das sind zwei der Aussagen, die sich auf der Internetseite der Alternsforscherin finden, die im vergangenen Jahr mit dem mit 30.000 Euro dotierten Braunschweiger Forschungspreis ausgezeichnet wurde. Wie sich diese Veränderbarkeit des Alternsprozesses nutzen und gestalten lässt, erklärt sie auf Einladung der Braunschweig Zukunft GmbH und der TU Braunschweig in einem öffentlichen Vortrag am Dienstag, 15. September, um 18:30 Uhr, im Audimax der Technischen Universität. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Stadt Braunschweig und der ForschungRegion Braunschweig ausgerichtet. Der Vortrag ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

„Menschen leben heute etwa 30 Jahre länger, als dies noch vor 100 Jahren der Fall war. Wir sind gesünder, fitter und haben einen höheren Lebensstandard“, sagt Staudinger und folgert daraus: „Die typische Dreiteilung der Lebensabfolge in Bildung, Arbeit und Ruhestand ist nicht mehr zeitgemäß.“ Die Direktorin des Columbia Aging Centers an der Columbia University in New York ruft dazu auf, das Altern nicht als Hindernis und Problem zu sehen, sondern ausdrücklich als Chance zu begreifen und eröffnet damit eine für viele völlig neue Sichtweise.

Staudinger, die zu den weltweit führenden Forscherinnen auf dem Gebiet der Alternswissenschaften zählt, erforscht dabei insbesondere die Potenziale älterer Arbeitnehmer. Ihnen wird in einer alternden Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle zuteil.

Oberbürgermeister Ulrich Markurth: „Mit ihrer Forschung zur Veränderbarkeit des Alterns eröffnet Frau Prof. Staudinger einen denkwürdigen Blick auf den demografischen Wandel, der auch unsere Region prägt und noch lange prägen wird. Wir haben Frau Prof. Staudinger mit dem Braunschweiger Forschungspreis ausgezeichnet, weil sie Antworten auf eine entscheidende Zukunftsfrage sucht: Wie können wir die durch verbesserte Fitness und höhere Lebenserwartung entstehenden Potenziale älterer Menschen, insbesondere in der Wirtschaft und der Arbeitswelt, sinnvoll nutzen? Das betrifft jeden Einzelnen von uns, und deshalb lade ich alle Braunschweigerinnen und Braunschweiger ein, sich von Frau Staudinger über die neuesten Erkenntnisse zu diesem spannenden Thema informieren zu lassen.“

TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach: „Die Forschung von Frau Prof. Staudinger ist interdisziplinär wertvoll und in vielen Bereichen von Bedeutung. Sie verknüpft die Psychologie mit Neurowissenschaften, Sozial- und Gesundheitswissenschaften sowie der Arbeits- und Bildungsforschung. Somit sind ihre Erkenntnisse auch für viele Braunschweiger Forschungseinrichtungen enorm spannend.“


Auf einen Blick

„Demografischer Wandel – Chance und Herausforderung für Unternehmen“ – Vortrag von Prof. Dr. Ursula M. Staudinger

• Datum: Dienstag, 15. September 2015
• Zeit: 18:30 Uhr; Einlass ab 18:00 Uhr
• Ort: Audimax der TU Braunschweig, Großer Hörsaal, Pockelsstraße 15, 38106
Braunschweig
• Eintritt frei
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.