Anzeige

DAV Sektionsvorträge: Peter Brunnert liest humorvolle bis urkomische Geschichten aus dem Leben

Wann? 27.11.2017 19:15 Uhr bis 27.11.2017 21:00 Uhr

Wo? Hörsaal PK 4.3 der TU Braunschweig, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig DE
Braunschweig: Hörsaal PK 4.3 der TU Braunschweig | Peter Brunnert kam mit 15 auf die Idee, Bergsteiger werden zu wollen, doch eigentlich ging das meiste schief, was er versuchte, nur mit Mühe überlebt er die ersten Jahre. Und auch sein weiterer alpinistischer Werdegang ist voller Pleiten, Pech und Pannen.

Seine im Panico-Alpinverlag und bei Geoquest erschienenen Bücher mit überlebten Hippie-Abenteuern, Alpingrotesken und rustikalen Sandstein-Burlesken haben in der Kletterszene mittlerweile Kultstatus erlangt. Sein Buch „Fisch sucht Fels“ befasst sich auf höchst vergnügliche Weise mit der Absurdität norddeutschen Bergsteigens.

In seinem neuesten Buch „Bernd Arnold – Ein Grenzgang“ widmet er sich zur Abwechslung mal einem ernsteren Stoff. Er beschreibt die dramatischen Ereignisse rund um eine DAV-Expedition zu den Trangotürmen, bei der der berühmte sächsische Kletterer Bernd Arnold nur mit viel Glück einer Katastrophe entgangen ist.

Ansonsten geht er in seinen satirischen Seitenhieben auf unsere Warnwesten-Vollkaskogesellschaft tiefgründigen Fragen nach: Ist Bergsteigen mehr als Sport? Oder einfach nur bekloppt? Was kann dabei so alles schiefgehen? Was hat das alles mit Reinhold Messner zu tun? Brauchen wir nicht mal wieder eine neue Jacke? Und haben wir nicht alle eigentlich Höhenangst?

Peter Brunnert lebt und arbeitet als freiberuflicher Autor in seiner Heimatstadt Hildesheim. Er arbeitet an weiteren Buchprojekten und monatlich erscheint im Magazin „klettern“ seine Kolumne „Peter macht Schluss“. Jedes Jahr macht er ausgedehnte Lesungsreisen durch die Republik und begeistert sein Publikum mit seiner unnachahmlichen Art, Grauenvolles humorvoll zu verpacken. Zum Klettern geht er übrigens immer noch – und das, obwohl sich seine Meinung dazu in all den Jahren nicht geändert hat: "Es ist absurd und gefährlich – aber ich kann nun mal nicht anders."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.