Anzeige

Arbeitslos Ü 50 - Altersarmut vorprogrammiert?

Ich möchte dieses Portal einmal nutzen um besonders auf die Problematik der Ü 50 Arbeitslosen hinzuweisen.
Es wird in den Medien sehr viel über die Integration und Förderung von Asylbewerbern und Flüchtlingen berichtet. Ebenfalls ist viel über die Jugendarbeitslosigkeit und die Maßnahmen zur Behebung dieser zu lesen und zu hören. Die Themen sind aktuell und haben ihre Berechtigung.
Aber: Haben Sie gewusst, dass Arbeitslose über 58, die bereits ein Jahr Hartz IV bezogen haben, gar nicht mehr in der offiziellen Arbeitlosenstatistik aufgeführt sind? Haben Sie sich einmal die monatliche Arbeitslosenstatistik genau angesehen? Die Zahl der Ü 50 Hartz IV Bezieherist eher steigend als abnehmend! Warum?
Gibt es uns nicht mehr? Werden wir nicht mehr gebraucht? Haben wir mit dem Aufziehen unserer Kinder ausgedient? Ich weiß es nicht.
Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass es für einen älteren Arbeitssuchenden fast bis schier unmöglich ist eine neue berufliche Herausforderung zu finden.
Wenn ich von meinem eigenen Fall berichten darf. Ich bin 58 Jahre alt, komme aus dem bürokaufmännischen Bereich und bin seit nunmehr 7 Jahren arbeitssuchend. Ich habe weit über 500 Bewerbungen geschrieben. Die Möglichkeiten, die durch die Bundesagentur für Arbeit gefördert wurden ( z. B. digitale Bewerbung, das Top 50 Programm oder das ESF Programm) inclusive. Das Ergebnis ist gleich Null.
Können Sie sich vorstellen wie es ist mit Hartz IV existieren zu müssen? Dauerhaft, ohne die Aussicht auf Änderung. Können Sie sich vorstellen, wie sich das eigene Selbstvertauen negativ verändert.
Ich frage mich und Sie, warum weigern sich Arbeitgeber, ältere, arbeitssuchende Einzustellen und diese Einzuarbeiten. Es könnte je nach Anforderung etwas länger dauern, ich gebe es zu. Ab einem gewissen Alter ergeben sich nun mal Einschränkungen.
Aber haben Sie vielleich einmal die Jobbörse in der VW-Halle besucht? Von 60 Ausstellern waren gerade 4 überhaupt bereit Mitarbeiter über 50 einzustellen!
Abschließend möchte ich noch auf meine jüngste Erfahrung mit Arbeitgebern erwähnen. Ich erhielt kürzlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. In mir keimte seit langen mal wieder Hoffnung auf! Am gleichen Tag erhielt ich einen Anruf in dem mir mitgeteilt wurde, dass der Termin bereits vergeben ist. Es wurde ein neuer Termin vereinbart. Einen Tag vor dem Termin - ein neuer Anruf: der Termin fällt aus, da die Stelle bereits vergeben ist. Und wie ich erfahren habe, wurde die Stelle an einen Jüngeren vergeben, der vor kurzen eine andere Stelle angetretten hatte. Ich habe keine Chance gehabt, mich vorzustellen.
Haben wir kein Recht mehr auf ein geregeltes Arbeitsleben?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.