Anzeige

Unerhört! Komponistinnen vom Mittelalter bis in die Gegenwart

Wann? 04.07.2016 16:00 Uhr

Wo? TU Braunschweig , Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig DE
Braunschweig: TU Braunschweig | academia publica der TU Braunschweig

Nicht nur Fanny Hensel geb. Mendelssohn (1805-1847) und Clara Schumann (1819-1896) waren Komponistinnen, sondern es gab außer ihnen noch viele andere Komponistinnen, deren Werke Beachtung. Unbestreitbar gibt es ein zahlenmäßiges Ungleichgewicht zwischen komponierenden Männern und komponierenden Frauen. Die Musikwissenschaftlerin Dr. Petra Zimmermann wird in diesem Kurs den möglichen Ursachen nachgehen: Mit welchen Widerständen hatten Frauen zu kämpfen, die die Neigung in sich verspürten, Musik nicht nur zu reproduzieren, sondern selbst zu schaffen? Dabei soll sich beispielhaft mit einigen Komponistinnen und ihrem Werk auseinandergesetzt werden: Von der vielseitig begabten Hildegard von Bingen (1098-1179) über Francesca Caccini (1587-1640), Wilhelmine von Preußen (1709-1758), bis hin zu komponierenden Frauen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts (wie z.B. Alma Mahler-Werfel).

Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Das Seminar beginnt am 13. Juni 2016 montags um 16:00 Uhr, in der Pockelsstraße 4 (Altgebäude), 1. OG., PK 4.111. Die Teilnahmegebühren betragen 50,00 €.

Anmeldungen bitte bis zum 06. Juni 2016 an die Zentralstelle für Weiterbildung der TU Braunschweig, Pockelsstr. 11 (2.OG., Raum 211), 38106 BS, Tel. 391-4214, Fax. 391-4215 oder direkt unter www.tu-braunschweig.de/zfw/academia.

Die Bildungsangebote der Erwachsenenbildung der TU Braunschweig sind für alle Interessenten offen. Daher wird keine akademische Vorbildung benötigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.