Anzeige

"Der Philosoph unter den Architekten" - erster Vortrag der Vortragsreihe zu Heinrich Tessenow

Wann? 11.05.2017 18:30 Uhr

Wo? TU Braunschweig, Altgebäude, Architekturpavillon, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig DE
 
Theodor Böll bei der Eröffnung der Ausstellung (Foto: K. Keßler, IJN)
Braunschweig: TU Braunschweig, Altgebäude, Architekturpavillon |

Begleitprogramm zur Ausstellung „Schulbau und dergleichen – der Reformarchitekt Heinrich Tessenow“

Das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. (IJN) zeigt gemeinsam mit den Museen des Landkreises Gifhorn/Schulmuseum Steinhorst, der Tessenow-Runde Steinhorst und der TU Braunschweig die Ausstellung „Schulbau und dergleichen – der Reformarchitekt Heinrich Tessenow“ vom 3. bis 24. Mai 2017 im Architekturpavillon der TU Braunschweig (Mo-Fr 13-17 Uhr).

Die Ausstellung wird von einer Vortragsreihe begleitet, die die Person und das Werk Heinrich Tessenows in den Blick nimmt, sie in die zeitgenössische Lebensreformbewegung einordnet und auch seine Ausstrahlung auf spätere Entwürfe zeigt:


Donnerstag, 11. Mai 2017, 18:30 Uhr
Theodor Böll, Heinrich-Tessenow-Stiftung Berlin:
„Der Philosoph unter den Architekten – Heinrich Tessenow 1876-1950“



Heinrich Tessenow gehört zu den herausragenden Meistern der Reformarchitektur nach 1900. Im elterlichen Zimmereibetrieb hatte er in seiner Heimatstadt Rostock zunächst eine handwerkliche Ausbildung absolviert, wurde aber nach dem Besuch von Baugewerkeschulen und als Gasthörer an der TU München später selber nicht nur ein bedeutender Baumeister sondern auch Architekturlehrer.
„Ich verfolgte bestimmte Gedanken, die mich vor allem als Baumeister interessierten, die mich dann aber mehr und mehr zu allgemeinen Kulturbetrachtungen führten“ schrieb er in einem Rückblick. Für Tessenow war eine komplexe geistige Durchdringung einer Aufgabe die Voraussetzung für deren praktische Durchführung. Das galt nicht allein für den Bau und die Einrichtung von Häusern. Ihm ging es um die Wiedergewinnung harmonischer Beziehungen, um schöpferisch-lebendige Verbindung der Gegensätze in einer von rasantem industriellen Wachstum, von Kriegen und Revolution geprägten Zeit, um die Wiedergewinnung von Urteilskraft und dauerhaften Werten gegenüber „Augenblickswerten“. Theodor Heuss schrieb Anfang Dezember 1950 in einem Nachruf: „Wenn ich Heinrich Tessenows Erscheinung in der Baukunst richtig verstehe, so ist er ein Erzieher zum rechten Maß gewesen. Es gab neben ihm die stärkeren Temperatmente, die suggestiveren Persönlichkeiten, aber es war gut, daß es auch ihn gab. Denn auf seine stille, zähe aber bestimmende Weise hat er Schule gebildet.“


Theodor Böll,
geboren 1947, nach Schulbesuch und Ausbildung im Buchhandel sowie kurzzeitiger Buchhandels- und Verlagstätigkeit seit 1971 in der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin /SPK, ab 1975 bis 2012 Verwaltung verschiedener musealer Sondersammlungen, vor allem der Architekturmaterialien des 15. - 20. Jahrh. mit künstlerischen Nachlässen bedeutender Architekten, darunter Balthasar Neumann, Joseph Maria Olbrich, Peter Behrens, Fritz Höger, Erich Mendelsohn und Heinrich Tessenow. Vorsitzender des Vorstandes der Heinrich-Tessenow-Stiftung und Herausgeber der Heinrich-Tessenow-Gesamtausgabe.

Weitere Termine in der Vortragsreihe:

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18:30 Uhr
Olaf Gisbertz, TU Braunschweig
„...wo das Notwendige schön wird, wo das Zweckgebundene zu klingen beginnt.“ – Architekturen des Gebrauchs von Heinrich Tessenow

Dienstag, 23. Mai 2017, 18:30 Uhr
Dr. des. Christoph Schmidt, Museen des Landkreises Gifhorn
„Die stille Revolution – die Lebensreformbewegung, ihre Begleiterscheinungen und Folgen“


Alle Vorträge finden im Architekturpavillon der Technischen Universität Braunschweig, Pockelsstraße 4 (Altgebäude), 38100 Braunschweig, statt.

Die Ausstellung im Architekturpavillon der Technischen Universität ist vom 3. bis 24. Mai 2017, jeweils Mo-Fr 13-17 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter info@ij-n.de, dort kann auch die Karte „Jüdische Orte zwischen Harz und Heide“ kostenlos bestellt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.