Anzeige

Carol Herselle Krinsky spricht über Synagogen in den USA – weltweit bekannte Expertin zu Gast in Braunschweig

Wann? 30.05.2017 18:30 Uhr

Wo? TU Braunschweig, Altgebäude, Hörsaal SN 19.3, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig DE
Braunschweig: TU Braunschweig, Altgebäude, Hörsaal SN 19.3 |

Die Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa lädt gemeinsam mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Niedersachsen-Ost e.V. zu einem besonderen Vortrag ein.

Prof. Dr. Carol Herselle Krinsky, New York University, gibt im Vortrag „Synagogen in den USA – Geschichte und Gestalt“ einen weitreichenden Überblick über die Entwicklung der jüdischen Gemeinden in den USA und ihre Gotteshäuser. Der Vortrag findet am 30. Mai 2017 um 18.30 Uhr in der Technischen Universität Braunschweig, Altgebäude Pockelsstraße 4, Hörsaal SN 19.3, statt.

Die 1937 geborene New Yorkerin Carol Herselle Krinsky gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Architekturhistorikerinnen der USA. Eines ihrer wichtigsten Bücher trägt den Titel „Europas Synagogen“, es erschien 1988 auch in deutscher Sprache. Krinsky war damit eine der ersten, die einen umfassenden Blick auf die Baugattung „Synagoge“ in Europa wagten. Bis heute ist ihr Buch ein Standardwerk, das in den Bücherregalen von Bibliotheken wie auch interessierten Laien gleichermaßen zu finden ist.

In Ihrem Vortrag nimmt Krinsky, die bis heute an der Universität New York lehrt, die Zuhörer mit auf eine Reise durch drei Jahrhunderte Synagogenbau in den Vereinigten Staaten. Dort konnten Juden aufgrund der in der Verfassung garantierten Religionsfreiheit ihre Gotteshäuser schon sehr früh frei gestalten – auch in jenen Zeiten, in denen sie in Deutschland ihre Bethäuser nur versteckt in Hinterhöfen errichten durften. Es entstand eine große Vielfalt faszinierender Bauwerke, in denen sich die architektonischen Strömungen ihrer Zeit, aber auch allgemeine historische Entwicklungen widerspiegeln.

Auf Einladung der Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Niedersachsen-Ost e.V. kommt die international anerkannte Forscherin nun nach Braunschweig. Die Vortragssprache ist Deutsch, der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.