Anzeige

Patientenveranstaltung: „Darmkrebsvorsorge funktioniert!“

Wann? 26.03.2014 18:00 Uhr

Wo? Braunschweiger Landesmuseum, Burgplatz 1, 38100 Braunschweig DE
Braunschweig: Braunschweiger Landesmuseum | Zu der Informationsveranstaltung „Darmkrebsvorsorge funktioniert!“, am Mittwoch, 26. März 2014, laden das Cancer Center Braunschweig gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in das Braunschweigische Landesmuseum in Braunschweig alle Interessierten herzlich ein.

Viele Menschen fürchten sich vor einer Darmspiegelung, nur 20 Prozent der über 55-Jährigen nehmen die kostenlose Vorsorgeuntersuchung in Anspruch. Wie wichtig eine solche Koloskopie ist, zeigen die 73.000 Menschen, die bundesweit pro Jahr an Darmkrebs erkranken. Doch wird Darmkrebs früh erkannt, ist dieser in vielen Fällen behandelbar. Das macht die Vorsorgeuntersuchung so wichtig. Besonders Personen, in deren Familien Darmkrebs bereits aufgetreten ist, sollten aufmerksam sein. Ein Viertel der Erkrankungsfälle tritt gehäuft in Familien auf.

90 % aller Darmkrebserkrankungen in Deutschland könnten durch eine rechtzeitige Darmspiegelung (Vorsorgekoloskopie) vermieden werden. Ob und wie dies umgesetzt werden kann ist Thema der Veranstaltung.

„Rückgang der Darmkrebserkrankungen durch die Vorsorgekoloskopie – Epidemiologische Hinweise“ lautet der Vortrag von Dr. Michael Hoffmeister, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg.

Mit dem Fokus auf „Rückgang der Darmkrebsoperationen seit Einführung der Vorsorgekoloskopie in Deutschland“ steht die Präsentation von Dr. Rolf-Ulrich Schlenker, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK, Wuppertal.

Der Vorsitzende der Stiftung LebensBlicke, Prof. Dr. Jürgen F. Riemann, referiert über das Thema „Vorsorgekoloskopie funktioniert“ Bilanz der Ergebnisse seit Einführung, Was wollen wir langfristig erreichen?“

Eine Podiumsdiskussion rund um die Vorträge und dem Thema Darmkrebsvorsorge, erläutern Experten aus verschiedenen Disziplinen.

Auf die Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer geben folgende Spezialisten Auskunft: Dr. Stephan Hänel und Dr. Felix Stockhammer, Gastroenterologen aus Braunschweig, von Seiten des Städtischen Klinikums und des Cancer Centers, Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, Chefarzt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Prof. Dr. Jürgen Krauter, Chefarzt der Medizinischen Klinik III, Klinik für Hämatologie und Onkologie, Prof. Dr. Max Reinshagen, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, Klinik für Magen- und Darmerkrankungen und Prof. Dr. Dr. hc Guido Schumacher, Chefarzt der Chirurgischen Klinik

Das Cancer Center Braunschweig (CCB) ist ein interdisziplinäres Zentrum, unter dessen Dach alle onkologisch (Krebs und Krebserkrankungen betreffend) arbeitenden Kliniken und Institute zusammen arbeiten. Es bestehen wichtige Partnerschaften mit anderen Kliniken und niedergelassenen Ärzten. In den Tumorkonferenzen werden individuelle Behandlungskonzepte für jeden einzelnen Patienten interdisziplinär abgestimmt.

Die Stiftung LebensBlicke motiviert Menschen zu lebensrettender Vorsorge, setzt sich aktiv für die Vorsorge und Früherkennung von Darmkrebs ein und kämpft politisch auf vielen Ebenen um notwendige nationale Präventionsgesetze.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.