Anzeige

Ökostrom-Umlage lässt Energiepreis steigen

BS-Energy erhöht Strompreis um 1,383 Cent je Kilowattstunde.

Von Marion Korth, 24.11.2010.


In diesen Tagen gab es Post von BS-Energy mit der Mitteilung, dass die Strom- und Gaspreise steigen. Warum das so ist und was Kunden tun können, um im Tarifdschungel die für sie günstigste Lösung zu finden, das fragte die nB Annette Schütz, Pressesprecherin bei BS-Energy.

? BS-Energy hat eine Strom- und Gaspreiserhöhung zum 1. Januar angekündigt. Anders als beim Gas sind die Beschaffungspreise für Strom stabil, warum wird er trotzdem teurer?

! Der Ausbau der Erneuerbaren Energien wird in Deutschland stark gefördert. Die von allen Stromkunden zu zahlende Umlage für die Erneuerbaren Energien steigt 2011 mit 1,483 Cent/kWh (netto) um rund 70 Prozent. Gleichzeitig sank die Umlage für Kraft-Wärme-Kopplung um 0,1 ct/kWh. Aus diesem Grunde passt auch BS-Energy nach zweijähriger Preisstabilität die Preise für Strom um 1,383 ct/kWh an.

? In den Internetportalen, auf denen die Stromkosten verschiedener Anbieter miteinander verglichen werden können, steht BS-Energy recht gut da. Aber es gibt zum Teil große Unterschiede zwischen den einzelnen Tarifen, informieren Sie die Kunden von sich aus über den für sie günstigsten Tarif?

! Wenn wir die Kunden über neue Preise informieren, fordern wir in dem Schreiben immer wieder dazu auf, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um abzuklären, ob gegebenenfalls ein anderer Tarif günstiger ist.

? Welche Beratungsangebote sollten Kunden nutzen, die sich nicht sicher sind, ob sie nicht doch zu viel zahlen?

! Wer das persönliche Gespräch sucht, findet im Kundenzentrum am Bohlweg von Montag bis Sonnabend einen Ansprechpartner für solche Fragen. Aber auch telefonisch oder per Mail kann man solche Fragen leicht klären. Wer noch nicht Kunde von BS-Energy ist, sollte immer die letzte Rechnung griffbereit haben, damit unsere Berater auf Grundlage des aktuellen Verbrauchs das beste Angebot heraussuchen können.

? Bis zu welchem Zeitpunkt haben Kunden die Möglichkeit, den Anbieter oder auch den Tarif zu wechseln, damit die Änderung im nächsten Jahr gilt?

! Der Versorger muss die Erhöhung zum 1. Januar 2011 bis zum 20. November den Kunden (per Brief) mitgeteilt haben. Alle Stromkunden haben aufgrund der angekündigten Preiserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt einen Monat zum Änderungszeitpunkt.

? Ab welchem Stromverbrauch ist es sinnvoll, sich für ein Festpreisangebot zu entscheiden, auch wenn das zunächst etwas teurer ist?

! Das ist nicht von dem Verbrauch abhängig, sondern eher von dem persönlichem Bedürfnis, jetzt schon zu wissen, was ich im Dezember 2012 für meinen Strom bezahlen werde.

? Wie wird das Naturstromprodukt von BS-Energy angenommen, wie viel teurer ist die Kilowattstunde im Vergleich zu konventionell hergestelltem Strom?

! Der Trend ist schon da. Die Bürger entscheiden bewusster und wollen aktiv etwas für die Nachhaltigkeit tun. Von Oktober 2009 bis August 2010 ist die Zahl unserer Ökostromkunden um fast 13 Prozent gestiegen. Übrigens ist BS-Naturstrom nur um 1,02 Ct/kWh teurer.

In Kürze

• Die von BS-Energy angekündigte Strompreiserhöhung bedeutet für einen Kunden der Grundversorgung mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 2500 kWh monatliche Mehrkosten von etwa 3,44 Euro (brutto). Die Kosten für Gas erhöhen sich im Monat um zirka 7,25 Euro (brutto) bei einem Jahresverbrauch von 15 000 kWh.
• Im Beratungszentrum am Bohlweg herrschte in den vergangenen Tagen reger Andrang, viele wollten sich über die Möglichkeit von Festpreisprodukten für Strom und Gas informieren, um sich vor Preiserhöhungen abzusichern.
• Kunden können im Internet (zum Beispiel Verivox) unterschiedliche Stromanbieter und Tarife miteinander vergleichen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.