Anzeige

Lausch-Stationen im Stadtraum

Die Schülerinnen Nicole Achilles, Dimitra Petsiani und Milena Tanackovic (v.l.) testen den Audio- guide mit Literaturvermittler Tilman Thiemig. Foto. André Pause

Schüler des Gymnasiums Martino-Katharineum konzipierten Audioguide zum Schuljubiläum.

Von André Pause, 18.03.2015.

Braunschweig. Unter den vielen Projekten und Veranstaltungen im Rahmen der 600-Jahr-Jubiläumsfeierlichkeiten des Gymnasiums Martino-Katharineum gehöre „1415. Es geht rund!“ mit Sicherheit zu den spannendsten, findet Schulleiter Manfred Wildhage.

Zwei Jahre lang haben 15 Schüler für das Resultat, einen Audioguide mit 18 Stationen in der historischen Altstadt und im Weichbild Hagen, gearbeitet. Angeboten wurde das ganze als verpflichtendes Seminarfach, in dem es um Recherche und interdisziplinäres Arbeiten ging. Von Anfang an mit im Boot waren der Verein Braunschweigische Landschaft in Person von Ruth Fischer und Literaturvermittler Tilman Thiemig, der gemeinsam mit Fachlehrerin Sabine Azarian sozusagen für das operative Geschäft verantwortlich zeichnete.

Für die Schüler war es eine Reise durch die Vergangenheit des Braunschweiger Schullebens, aufgehängt an den Koordinaten Orte und Worte. Außer Recherchen zu den verschiedenen Standorten der ursprünglich voneinander abhängigen weltlichen Lateinschulen Martineum und Katharineum markierte die Beschäftigung mit fiktionalen und funktionalen Texten aus dem 15. bis 17. Jahrhundert den Unterrichtsschwerpunkt. Thiemig beschreibt die Arbeitszeit als Dreischritt: von der Spurensuche über den Weg zur Entscheidung, den Stoff durch einen „Hörgang“ zu vermitteln (Thiemig findet den Begriff passender als Audioguide, weil es hier weniger um pure Informationsvermittlung geht als vielmehr um ein Hörspiel zum Ergehen) bis zur finalen Produktionsphase.

Protagonistin des Hörgangs ist die siebzehnjährige Elli Thiele, die in einen Time Tunnel gerät und in ferner Vergangenheit landet. Ihre abenteuerliche Reise, bei der sie auf den 400 Jahre älteren Adrian trifft, führt sie durch die Straße und Gassen der Stadt. Unterwegs stößt sie auf allerlei fiktive Personen, aber auch auf reale Personen der Zeitgeschichte, wie den Chronisten Hermann Bothe.
Zwei Stunden Zeit sollten die Interessenten mitbringen – „gut zwei Stunden“, wie Tilman Thiemig betont. Im Sekretariat des MK in der Breiten Straße steht ab sofort ein Kontingent von 30 bespielten MP3-Geräten zur Verfügung, gedacht für jene, deren technische Ausrüstung auf dem „historischen Stand“ ist. Alle anderen können die Files unter www.mk-braunschweig.de/mk600/seminarfächer/1415-es-geht-rund/ herunterladen – und loslegen. Start ist am MK, die letzte Station ist der Eulenspiegelbrunnen am Bäckerklint.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.