Anzeige

Gulliver-Autos und Fahrradversteigerung

So sehen Kinder, wenn sie zwischen Autos durchlaufen. Die Gulliver-Autos verdeutlichen das. oh
Braunschweig: Schlossplatz |

Großer Verkehrssicherheitstag der Polizeidirektion und vieler Partner am 20. Juni auf dem Schlossplatz.

Von Martina Jurk, 12.06.2015.

Braunschweig. „Mach‘ mit!“ … für eine sichere Mobilität! ist das Motto des diesjährigen Verkehrssicherheitstags, der mit vielen Aktionen am Samstag (20. Juni) von 11 bis 17 Uhr auf dem Schlossplatz informieren und aufklären will. Gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern organisiert die Polizeidirektion Braunschweig diese zentrale Auftaktveranstaltung anlässlich des vierten Niedersächsischen Tages der Verkehrssicherheit.

Ziel der „Verkehrssicherheitsinitiative 2020“ ist die Reduzierung der Anzahl der schweren Unfallfolgen um 30 Prozent. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat initiierte den Tag erstmals 2004. Er bietet eine Plattform für die kooperative Zusammenarbeit aller mit Verkehrssicherheitsaufgaben befassten Institutionen.
Polizei und Kooperationspartner wollen das Thema Verkehrssicherheit einem breiten Publikum präsentieren und verdeutlichen, dass jeder Einzelne einen persönlichen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten kann. Das vielseitige Angebot an zahlreichen Ständen dazu ist ebenso informativ wie unterhaltsam.
Ein buntes Aktionsprogramm für Jung und Alt rund um die Themen Mobilität und Sicherheit mit unter anderem Kindergurtschlitten, Fahrrad-/Rollerparcours, Überschlagsimulator, Autotuning lädt zum Ausprobieren ein.

Attraktionen

Verkehrssicherheitsberaterin Ines Fricke nennt die Highlights der Veranstaltung, „die wir nicht immer dabei haben“:
Die Stadt Braunschweig versteigert Fahrräder, die ab 11 Uhr besichtigt werden können. Von 13 bis 14 Uhr besteht die Möglichkeit, ein Fahrrad zu erwerben. Alle Fahrräder, nicht nur die ersteigerten, können auf Verkehrssicherheit getestet werden. Außerdem registriert die Polizei auf Wunsch die Räder.
Eine besondere Attraktion sind die Gulliver-Autos. Diese Riesenautos zeigen Erwachsenen den Straßenverkehr aus der Sicht und aus dem Blickwinkel eines Kindes.
Mit einem Fahrradsimulator erleben die Besucher realistische Situationen im Straßenverkehr.

Unfall – was tun?

Unter dem Motto „Verkehrsunfall – was tun?“ informieren die Experten vom Verkehrsunfalldienst über das richtige Verhalten an der Unfallstelle.
Leider würden viele Verkehrsteilnehmer oft falsch reagieren, weil selbst der kleinste Auffahrunfall eine Ausnahmesituation für den einzelnen Beteiligten darstellen könne, in der mancher seine Handlungskompetenz verliere.
Für Unterhaltung sorgen die Jazzcombo des Polizeiorchesters, die Band „Fantasie“ der Lebenshilfe Salzgitter sowie Vorführungen auf der Bühne, unter anderem zu E-Bikes und Fahrradhelmen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.