Anzeige

Fashion Week: Vom Regen in die Traufe

Kollektion von Eva Padberg. oh

Die Modeshow in Berlin zog wieder um.

Von Anne Kathrin Bieber, 16.07.2014.

Berlin. Die Fashion Week fühlt sich langsam aber sicher an wie ein Wanderzirkus. Aufgrund der WM und des Public Viewings am Brandenburger Tor zog der Zirkus zum wiederholten Male um und landete in einer Eissporthalle im Wedding.

Die neue Location bot wenig Atmosphäre, und so erschien der Zauber in diesem Jahr unglamouröser denn je. Lange Wege zwischen den Locations und alle paar Stunden Platzregen über Berlin taten ihren Rest. Auch blieben die internationalen Labels der Fashion Week zum wiederholten Male fern. International war zumindest der Schirmherr der „Designer for Tomorrow Awards“. Tommy Hilfiger persönlich vergab den Nachwuchspreis. Die fünf Finalisten Maria Lola Roche aus Irland, Sylvia Roustcheva aus Bulgarien, Yong Kyun Shin aus Südkorea, Julia Winkler aus der Schweiz und Matteo Lamandini zeigten ihre Kollektionen. Letzterer wurde als Gewinner gekürt. Seine Herrenkollektion „Zoot Suit“ überzeugte.
Für die Damen darf es im nächsten Sommer wieder pastellig sein. Rosé, Weiß und Hellblau dominierten die Laufstege. Der neue Look vereint edle Materialien und feminine Silhouetten mit Elementen der Sportswear. Beliebte Accessoires sind Schirmmützen, ausgefallene Sonnenbrillen und durchgehende Plateausandalen. Besonders lässig kamen auch Kollektionsteile der ersten Kollektion von Model Eva Padberg in Kooperation mit dem Label C’est Tout daher.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.