Anzeige

Eigenheim als Altersvorsorge: Was gilt es dabei zu beachten?

Die aktuelle Marktlage sieht für Anleger derzeit alles andere als rosig aus. So stehen niedrige Zinsen zusammen mit der undurchsichtigen Marktentwicklung in vielen Fällen einer satten Rendite im Weg. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen im Zuge der Altersvorsorge für den Kauf bzw. Bau von Immobilien. Doch wie sinnvoll ist ein solches Unterfangen eigentlich in der Praxis?

Was macht Immobilien als Anlageform so attraktiv?

Aktuellen Umfragen zur Folge halten rund 65 Prozent der Bundesbevölkerung eine eigene Immobilie für eine perfekte Anlageform. Zum Vergleich: Von den Befragten hielte nur knapp 5 Prozent eine Lebensversicherung mit Kapitalbildung für eine sinnvolle Maßnahme. Die Umfragewerte zeigen sehr deutlich, wie sehr das „Betongold“ aktuell im Trend liegt. Eine sehr begehrte Form von Immobilien als Altersvorsorge sind Objekte zur Eigennutzung. Vor allem der Wegfall der monatlichen Mietkosten ist für viele Betroffene in diesem Zusammenhang ein wesentliches Argument für das Eigenheim. Auf der anderen Seite können Immobilien ebenfalls vermietet werden, was den Vermietern im Ruhestand wiederum feste monatliche Einnahmen beschert.

Gibt es auch Nachteile in Bezug auf Immobilien?

Wer sein Geld richtig anlegen möchte, sollte die Entscheidung für ein Eigenheim genauestens abwägen. So kann ein Eigenheim zwar grundsätzlich eine sinnvolle Option für das Alter sein, allerdings ist hier in jedem Fall ein lückenloses Finanzierungskonzept notwendig. Weiterhin ist zu bedenken, dass ein Eigenheim ebenfalls signifikante Nebenkosten produziert. Hier können vor allem Sanierungs- und Modernisierungskosten Eigentümer im Nachhinein überraschen. So kommt es nicht selten vor, dass nach dem Abbezahlen des Kredites teure Reparaturen wie beispielsweise am Dach oder der Fassade anfallen. Bei Vermietern sind die Einkünfte hingegen stark von der Lage abhängig und können im Laufe der Zeit unter Umständen stark variieren, was nicht selten die Bildung von Rücklagen erfordert.

Was spielt bei der Wahl einer Immobilie eine Rolle?

Ähnlich wie bei Objekten zur Vermietung, ist auch der Wert eines Eigenheims stark von dessen Lage abhängig. Je nach Entwicklung der Umgebung kann es passieren, dass ein Objekt im Laufe der Zeit entweder an Wert zunimmt oder verliert. Aus diesem Grund sollte die zukünftige Lageentwicklung schon beim Kauf mit in die Entscheidung einbezogen werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Zustand des Hauses sowie die energetischen Eigenschaften. So können ältere Häuser zwar günstig in der Anschaffung sein, allerdings erweisen sie sich in Bezug auf die Nebenkosten häufig als wahre Kostenfresser. Aus diesem Grund sollte ein Eigenheim im Idealfall modernsten Standards entsprechen und nicht nur energetisch auf dem neuesten Stand sein, sondern auch effektive Schutzmaßnahmen gegen Vandalismus und Einbrüche und ähnliches aufweisen. Wer sich die Suche vereinfachen will, kann im Internet schnell und einfach einen kompetenten Immobilienmakler in Braunschweig finden.

Welche Faktoren müssen beim Hausbau beachtet werden?

Wer sein Eigenheim selber bauen möchte, benötigt in jedem Fall eine solide Finanzierungsstrategie. So lauern im Vergleich zum Hauskauf bei Bauvorhaben wesentlich mehr Kostenfallen, die bei Nichtbeachtung schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen können. Um bei den vielen Kostenpunkten nicht die Übersicht zu verlieren, kann ein nützlicher Finanzierungsrechner sehr sinnvoll sein. Neben den Kosten ist weiterhin darauf zu achten, dass auch die Bauarbeiten fachgerecht und wie geplant durchgeführt werden. So ist auch im modernen Zeitalter Pfusch am Bau ein leidiges Thema. Wer hier kein Opfer werden möchte, sollte in jedem Fall in Fachpersonal wie Gutachter und Sachverständige investieren.


Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass Immobilien bei richtiger Umsetzung durchaus eine vielversprechende Altersvorsorge sein können. Grundsätzlich ist der Erfolg hier eng mit der Planung verbunden, weshalb im Zuge der Vorbereitung keine Kosten und Mühen gescheut werden sollten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.