Anzeige

Die Stadt gehört im Juni den Kindern

Knallharte Positionskämpfe beim Kettcar-Rennen im Vorjahr. Foto: Ammerpohl

Vorbereitungen für die 21. Spielmeile laufen – Bewerbungen auf Stände noch möglich.

Von Birgit Leute, 17.02.2016.

Braunschweig. „Es ist schön, dass es einen so hohen Grad an Verlässlichkeit gibt, bei Menschen, die etwas für Kinder machen wollen“, leitete Harald Tschappe gestern das Auftakt-Treffen für die Teilnehmer der Spielmeile 2016 ein. Und damit hat er einen der größten Erfolgsgaranten des Großereignisses, das in diesem Jahr am 19. Juni stattfinden soll, genannt.

Und Tschappe weiß, wovon er redet – zum 21. Mal organisiert der Mitarbeiter des Jugendamtes das Kinder- und Jugendfest in der Innenstadt, sein persönliches Finale, denn im nächsten Jahr steht der Ruhestand an.
Weit mehr als 30 Vertreter aus der Kinder- und Jugendarbeit waren dann auch zur Vorbesprechung anwesend, ergänzt durch eine von Tschappe verlesene Liste derer, die sich im Vorfeld entschuldigt haben. So wird insgesamt wieder eine Zahl von rund 90 teilnehmenden Verbänden und Vereinen, Firmen und Behörden sowie Gemeinden und Einrichtungen angepeilt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Gemeinsam spielen“ und wird gleich in vier Sprachen – Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch – auf den Werbematerialien zur Veranstaltung abgedruckt werden.

„Wir möchten auch dadurch eine Willkommenskultur erzeugen“, so Tschappe weiter. Jeder darf Programm machen und jeder darf vor allem mitspielen. „Der Einstiegspreis ist mindestens ein interessantes Spiel“, fordert Tschappe zur Teilhabe auf. Die Hauptlast der Organisation übernimmt dabei das Jugendamt. Die Teilnehmer müssen lediglich eine Anmeldung mit kurzer Beschreibung des Vorhabens abliefern und am Tag der Veranstaltung ihren Stand herrichten und betreuen. Alle Organisationen, die noch nie an der Spielmeile teilgenommen haben, sollten sich bis zum 1. März mit dem Jugendamt in Verbindung setzen (Kontakt siehe unten), für Wiederholungsteilnehmer gilt der 21. März als Anmeldeschluss.

Eingebettet in die Spielmeile wird den Planungen nach auch wieder das Beach-Volleyball-Turnier auf dem Kohlmarkt, zudem soll es wieder zwei große Bühnen geben, für die noch Künstler gesucht werden. Auf dem Altstadtmarkt ist die Kinderkulturbühne geplant, auftreten können hier Kinder zwischen sechs und 13 Jahren mit Gesang, Tanz oder Akrobatik. An junge Bands oder Solo-Musiker ab zwölf Jahren richtet sich das Angebot der Jugendkulturbühne auf dem Domplatz. Auf dieser steht die komplette Technik bereit, um lange Umbaupausen zu vermeiden. Bewerbungen für Auftritte auf den beiden Bühnen an: Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Eiermarkt 4 – 5, Abteilung Jugendförderung, Harald Tschappe, Raum 306 oder unter Telefon 4 70 85 31 und per E-Mail: harald.tschappe@braunschweig.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.