Anzeige

Zverev feiert einen grandiosen Finalsieg

Riesige Erleichterung, riesige Freude bei Turniersieger Alexander Zverev. Foto: Ammerpohl

Tennis: Nach einem riesigen Kampf gewinnt der 17-Jährige die Sparkassen Open gegen Paul-Herni Mathieu.

Von Daniel Beutler, 05.07.2014.

Braunschweig. In einem extrem spannenden Final-Fight hat der 17 Jahre alte Alexander Zverev gestern die Sparkassen Open gewonnen. Mit 1:6, 6:1 und 6:4 schlug er in zwei Stunden 17 Minuten den Franzosen Paul-Henri Mathieu.

Der Start in Partie ging für das Nachwuchstalent aber gehörig schief. Im Braunschweiger Nieselregen wurde der Hamburger von dem Franzosen klar dominiert. Zverev machte ungewöhnlich unnötige Fehler und lag bald 0:5 hinten. Für Mathieu reichte es zu diesem Zeitpunkt, mit seiner ganzen Routine von 15 Jahren als Profi, unaufgeregtes Tennis zu spielen. „Er spielt wie jemand, der nichts zu verlieren hat“, sagte Mathieu am Freitag, als er seinen gestrigen Gegner bei dessen Halbfinale beobachtete.
Und das tat Zverev gestern auch, aber erst nachdem er im ersten Durchgang gnadenlos untergegangen war, weil er vielleicht auch verkrampft agierte, angesichts der Chance auf den ersten ATP-Turniersieg seiner Karriere im Challenger-Bereich. „Natürlich hat mir die Regenpause nach dem ersten Satz gut getan, da hatte ich Zeit, alles ein wenig zu ordnen“, berichtete Zverev, der, lautstark mit Applaus von den Rängen unterstützt, seine Aufholjagd starten konnte – und wie. Plötzlich lief es richtig rund, all die Stärken, die Zverev in den Spielen zuvor auszeichneten, kamen zum Vorschein und der dritte deutsche Sieger in der Turniergeschichte feierte einen grandiosen Triumph.
Im Doppel derweil siegte zuvor das Duo Andreas Siljestrom (Schweden) und Igor Zelenay (Slowakei) gegen den Australier Rameez Junaid und seinen Partner Michal Mertinak (Slowakei) in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:4. Der Schwede gewann nach 2011 das Doppel bereits zum zweiten Mal, im Vorjahr verlor er erst im Doppel-Finale.
Damit gingen die 21. Sparkassen Open gestern sportlich zu Ende, und Turnierveranstalter Harald Tenzer zog ein positives Fazit. „Erneut haben wir die Marke von rund 31 000 Besuchern erreicht. Die Sparkassen Open sind das sportlich-gesellschaftliche Highlight für Braunschweig und die gesamte Region.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.