Anzeige

Zum Start wohl keine weiteren Neuzugänge

Wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in Braunschweig bleiben: Eintrachts Saulo Decarli. Foto: SH

2. Fußball-Bundesliga: Jonathan Klinsmann versucht es in Berlin – Correia kehrt nach Kaiserslautern zurück.

Von Elmar von Cramon, 23.06.2017.

Braunschweig. Übermorgen geht es wieder los. Am Montag starten Eintrachts Zweitliga-Fußballer in die Vorbereitung auf die neue Saison. Im Anschluss an den obligatorischen Laktattest wird die Mannschaft ab Dienstag auch ins Training auf dem grünen Rasen einsteigen. Am Wochenende stehen zwei Lokalderbys auf dem Programm. Zunächst treten die Blau-Gelben am Freitagabend um 18.30 Uhr beim BSC Acosta an und gastieren am Sonntag um 17 Uhr bei den Freien Turnern.

Der gesuchte Offensivmann und ein dritter Torhüter werden zum Trainingsbeginn aller Voraussicht nach noch nicht mit von der Partie sein: „Momentan sieht es nicht danach aus, dass wir bis dahin jemanden verpflichtet haben“, erklärt Marc Arnold.
Bei Saulo Decarli, in regelmäßigen Abständen mit Klubs wie dem Hamburger SV und dem FC Basel in Verbindung gebracht, wird sich die Trikotfarbe mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in diesem Sommer nicht ändern. „Keine Ahnung, wieso das Thema immer wieder aufkommt“, erklärt Arnold in Bezug auf den Schweizer, der noch für zwei Spielzeiten bei den Löwen unter Vertrag steht. Der vor Saisonbeginn anstehende Termin mit Decarli und seinem Berater sei absolut kein Anzeichen einer Wechselabsicht. „Der Termin steht seit langem, es ist üblich, dass man sich von Zeit zu Zeit austauscht“, erklärt der 46-Jährige.
Der als Neuzugang ins Auge gefasste Jonathan Klinsmann scheint seinen Fokus nun eher Richtung Bundesliga auszurichten und möchte die Verantwortlichen von Hertha BSC im Probetraining von seinen Qualitäten überzeugen. Dort ist nach dem Abgang des ehemaligen U19-Nationalspielers Nils Körber die dritte Torwartposition hinter Rune Jarstein und Thomas Kraft wie auch in Braunschweig verwaist. „Er möchte es in Berlin versuchen, deshalb ist er für uns erst mal kein Thema“, lautet Arnolds Kommentar zu der dritten Position im blau-gelben Kasten, die aller Voraussicht nach im weiteren Verlauf der Vorbereitung besetzt wird.
Für diese haben die Löwen ihr Programm aufgrund der Relegationsteilnahme ein wenig modifiziert. „Aufgrund der verlängerten Saison steigen wir etwas später in die Vorbereitung ein. Wir möchten unseren Spielern genügend Zeit zur Regeneration geben“, erklärt Arnold.
Die kürzere Vorbereitungszeit mache außerdem eine noch genauere Trainingsdosierung erforderlich: „Die verlängerte Saison ist für unsere Akteure zwar noch in erträglichem Rahmen gewesen, dennoch wollen wir sicherstellen, dass die individuelle Belastungssteuerung bei allen stimmt.“
Unterdessen hat Ex-Löwen-Kapitän Marcel Correia einen neuen Verein gefunden: Der 28-Jährige kehrt nach sechs Jahren in blau-gelb in seine Pfälzer Heimat zurück und unterschrieb einen Dreijahresvertrag beim 1. FC Kaiserslautern. Dorthin kehrt zur neuen Saison mit Benjamin Kessel (Union Berlin) ein weiterer ehemaliger Eintracht-Spieler zurück.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.