Anzeige

Wissenswertes über die Geschichte von Eintracht Braunschweig

 
Eintracht Braunschweig Stadion

Braunschweig war Gründungsmitglied der ersten Fußball Bundesliga

Bei der Gründung der Bundesliga im Jahre 1963 gehörte Eintracht Braunschweig zu den 16 Mannschaften, die sich für diese neue Liga qualifiziert hatten. Im ersten Spiel erzielten die Braunschweiger auswärts ein 1:1 Unentschieden gegen 1860 München.

1974 musste die Eintracht zum ersten Mal absteigen, konnte allerdings im darauffolgenden Jahr direkt wieder in die erste Liga aufsteigen und sich dort weitere 6 aufeinanderfolgende Jahre halten. 1980 stieg Braunschweig das zweite Mal ab und konnte ebenfalls im nächsten Jahr wieder in die erste Liga zurückkehren. Es folgten vier weitere Jahre in der ersten Liga, bis Braunschweig erneut abstieg und danach für längere Zeit in der zweiten und dritten Liga spielte. Erst 2013 konnte Eintracht Braunschweig in die erste Liga zurückkehren, konnte die Klasse aber nicht halten und musste somit nach nur einem Jahr in der ersten Bundesliga wieder zurück in die zweite Liga.

In der darauffolgenden Saison wurde der Wiederaufstieg nur knapp verpasst. Braunschweig hat bei der derzeitigen Entwicklung gute Chancen, bald wieder ganz oben mitspielen zu können.

Größter sportlicher Erfolg: Deutscher Meister 1967

Mit einem Vorsprung von zwei Punkten vor 1860 München gelang der Eintracht der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte: Die Meisterschaft der ersten Bundesliga.

Seinen Erfolg verdankte Braunschweig zu dieser Zeit vor allem der herausragenden Abwehr. Im Meisterjahr stellte der Verein einen Rekord auf, indem lediglich 27 Gegentore in der gesamten Saison kassiert wurden. Dieser Rekord hat allerdings keinen Bestand mehr, denn er wurde 1988 von Werder Bremen unterboten.


Fan kam zu Fuß zur Auswärts-Entscheidung

Im Auswärtsspiel gegen Rot-Weiß Essen sorgte der Braunschweiger Leichtathlet Viktor Siuda für Aufmerksamkeit: Der Eintracht-Fan ging die über 300 Kilometer von Braunschweig nach Essen zu Fuß und traf erst 20 Minuten vor Spielbeginn im Essener Stadion ein. Das Spiel endete mit 0:0 und sicherte Braunschweig die vorzeitige Meisterschaft.

„Jägermeister“-Logo als Vereinswappen

In den frühen Jahren gab in der Bundesliga und auch in den anderen Spielklassen noch keine Werbung auf den Trikots. Der Verein „Wormatia Worms“, der damals in der Regionalliga Südwest spielte, hatte bereits in der Saison 67/68 die Idee, Spieler mit Werbung auf den Trikots auflaufen zu lassen. Dies fand allerdings nur drei Spiele lang statt, dann wurde die Trikotwerbung vom DFB verboten.

1973 lief Braunschweig als erste Bundesligamannschaft mit Werbung auf den Trikots auf den Platz. Um das Werbeverbot zu umgehen wurde zuvor kurzerhand das Vereinslogo geändert, so dass die Eintracht nun mit dem Jägermeister-Hirsch im Wappen legal für seinen Sponsor werben konnte.

Aktuelle Situation

Nach sechs Siegen in sieben Spielen steht Braunschweig aktuell an Platz eins der Tabelle der zweiten Bundesliga und hat gute Chancen, den erneuten Aufstieg in die erste Liga zu schaffen. 2013 war, nach langen Jahren in der zweiten und dritten Liga, bereits die Rückkehr in die erste Liga gelungen, es folgte jedoch der erneute Abstieg in der darauffolgenden Saison.

Auf Grund einer stark spielenden Braunschweiger Mannschaft besteht momentan für die Fans Grund zur Hoffnung, dass Braunschweig erneut in die oberste Spielklasse zurückkehren und sich dort auch längerfristig halten könnte. Die Meinung der Fans teilen auch viele Wettanbieter und das lässt sich unter anderem an den Quoten zur Eintracht erkennen. Darunter auch der Anbieter Bet3000, Bwin sowie Tipico.

Die aktuelle Saison hat zwar gerade erst angefangen, es lässt sich aber bereits ein Trend erkennen. Am Ende des Tages endet die Saison generall aber am letzten Spieltag und bis dahin ist es noch ein weilchen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.