Anzeige

„Wir wollten eine stabile Saison krönen“

2. Fußball-Bundesliga: Eintracht besiegt den FC Ingolstadt mit 3:1 und belegt als bester Aufsteiger Platz acht.

Von Elmar von Cramon, 09.05.2012

Braunschweig. Mit dem 3:1 gegen den FC Ingolstadt ging für die Fußballer von Eintracht Braunschweig eine erfolgreiche Zweitligaspielzeit zu Ende. Mit 45 Punkten landet die Mannschaft von Torsten Lieberknecht in der Endabrechnung auf Platz acht und ist damit bester Aufsteiger.

„Wir wollten eine stabile Saison krönen und haben das Spiel verdient gewonnen“, zog der Eintracht-Coach ein positives Fazit und freut sich bereits auf die kommende Spielzeit: „Wir sind überzeugt davon, weiter erfolgreich spielen zu können, danke an die Jungs die das alles mitgetragen haben.“
Besonders Raffael Korte und der scheidende Mathias Fetsch hatten die letzte Saisonpartie genutzt, um auf sich aufmerksam zu machen: Letzterer bereitete den frühen Führungstreffer durch Marcel Correia vor (4.) und legte Raffael Korte sein erstes Profitor auf (55.), mit dem der Grundstein zum zweiten Rückrundensieg gelegt wurde.
Korte wiederum bediente in der Schlussminute Pierre Merkel, der zur endgültigen Entscheidung einköpfte: „Das war Adrenalin pur, wie alles um einen herum ausflippt“, freute sich Raffael Korte über sein Tor und fügt hinzu: „Wir wollten den Fans zeigen, dass wir noch immer Tore schießen können. Der Sieg war wichtig, um Euphorie und Spielfreude mit in die neue Saison zu nehmen.“
Auch bei Fetsch, der vor der Partie ebenso wie Benjamin Fuchs und Julius Reinhardt verabschiedet worden war, herrschte nach der Partie Freude über seine Klasseleistung, in die sich aber auch etwas Wehmut mischte: „Wir haben unser Spiel gut durchgebracht, allerdings fühle ich mich etwas leer. Das waren zwei tolle Jahre, in denen wir viele Erfolge zusammen gefeiert haben. Ich werde das hier alles sehr vermissen.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.