Anzeige

„Wir wollen weitere Siege einfahren“

3. Fußball-Liga: Eintracht tritt heute bei Rot-Weiß Erfurt an und gastiert am Sonnabend bei Kickers Offenbach

Von Elmar von Cramon, 04.03.2009

Braunschweig. „Englische Wochen“ Teil eins: Zum Auftakt des „Marathon-Monats“ März bestreiten die Drittliga-Fußballer von Eintracht diese Woche die ersten beiden von insgesamt sieben Pflichtspielen in diesem Monat.

Zunächst treten die Braunschweiger am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr zur Nachholpartie beim Tabellennachbarn Rot-Weiß Erfurt an und gastieren am Sonnabend um 14 Uhr bei Kickers Offenbach.
Mit zwei Siegen aus den beiden Spielen gegen Kickers Emden sowie gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart haben die Braunschweiger die Distanz zu den Abstiegsrängen momentan auf neun Zähler vergrößert und können deshalb die beiden Auswärtsaufgaben mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein angehen.
Zufrieden geben will sich Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht mit diesen Siegen jedoch nicht und fordert von seiner Mannschaft noch weitere Erfolge: „Wir wollen in der Tabelle weiter nach oben kommen und damit den Abstand nach unten vergrößern.“
Mit den entsprechenden Erfolgserlebnissen wäre eine erfolgreiche Fortsetzung der „Klettertour“ auch garantiert, da sowohl Erfurt (32 Punkte) als auch Offenbach (33 Zähler) in Reichweite der Braunschweiger platziert sind. Für die Lieberknecht-Elf könnte sich damit die Möglichkeit bieten, bis auf den sechsten Tabellenrang vorzupreschen.
Damit dieses Vorhaben gelingt, will der Eintracht-Coach wie beim 2:0-Erfolg gegen die Stuttgarter Bundesligareserve von Anfang an engagierte Auftritte seines Teams erleben: „Wichtig ist die Besessenheit, weitere Siege einzufahren.“
Allerdings ist Torsten Lieberknecht erneut zu Umstellungen in der Mannschaft gezwungen. Ken Reichel erlitt gegen den VfB Stuttgart einen Innenbandabriss im Knie und fällt wahrscheinlich in den kommenden vier bis sechs Wochen aus.
Auch Matthias Henn (Reha nach Operation) und Riley O’Neill (Achillessehne) können nicht mitwirken, Torhüter Adrian Horn ist dagegen nach überstandener Viruserkrankung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.
Wer für Ken Reichel ins Team rücken wird, entscheidet der Eintracht-Coach wie üblich erst kurzfristig. Lieberknecht deutete jedoch bereits an, dass es eventuell eine „Überraschung“ geben könnte.
Dies könnte bedeuten, dass die bislang wenig zum Einsatz gekommenen Kosta Rodrigues oder Ramazan Yildirim auf der linken Außenbahn aufgeboten werden. Denkbar wäre auch, dass Mirko Boland nach hinten rückt und Christian Lenze ins Team zurückkehrt.
Gegen Stuttgart bot zudem Valentin Nastase eine ordentliche Vorstellung, sodass auch seine Rückkehr ins Team denkbar wäre und Deniz Dogan hinten links verteidigt.
So könnte Eintracht spielen: Fejzic – Dogan (Rodrigues/Yildirim), Nastase, Schanda, Brinkmann – Boland (Lenze), Kruppke, Danneberg, Pfitzner – Schied, Onuegbu.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.