Anzeige

„Wir wollen unsere Position verteidigen“

3. Fußball-Liga: Eintracht ist Sonnabend zu Gast bei Dynamo Dresden.

Von Elmar von Cramon, 15.12.2010.

Braunschweig. Zum letzten Mal in diesem Jahr kämpfen Eintrachts Drittligafußballer an diesem Wochenende um Punkte. Sonnabend um 14 Uhr ist die Lieberknecht-Elf bei Dynamo Dresden zu Gast und möchte die bislang so erfolgreiche Bilanz ein weiteres Mal bestätigen.

Ähnlich wie gegen den 1. FC Saarbrücken erwartet die Blau-Gelben in Dresden wohl eine schwierige Aufgabe.
Nach den sehr guten Auftritten in den Vorwochen hatten die Eintracht-Kicker die Erwartungshaltung im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken gespürt. Durch nimmermüden Einsatz gegen das Saarbrücker Abwehrbollwerk wurden die Anstrengungen durch den späten Siegtreffer belohnt.
In einer ähnlichen Drucksituation sieht Torsten Lieberknecht beim Duell im Rudolf-Harbig-Stadion diesmal die Gastgeber: „Durch die Aussage, nochmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu wollen, sind die Erwartungen in Dresden sicherlich gestiegen“, erklärt der Eintracht-Coach. Mit seinem Team will er sich in der Fremde erneut schadlos halten, erwartet aber eine Partie unter anderen Vorzeichen: „Dresden muss gewinnen, wir wollen unsere Position verteidigen.“
Trotz des erneuten Wintereinbruchs hofft er darauf, dass die zuschauerträchtige Partie stattfindet. Nicht zuletzt deshalb, um sich im Falle eines Sieges weiter absetzen zu können: „Es ist schon ein psychologischer Vorteil, wenn Spiele der Konkurrenten ausfallen und man gleichzeitig einen Erfolg in letzter Minute feiern kann“, sagt Lieberknecht weiter. Eintracht ereilte in dieser Spielzeit bereits ein relativ kurioser Spielausfall, als die Partie bei der U23 von Bayern München im August wetterbedingt abgesagt werden musste.
Personell gibt es für den Ex-Profi kaum Grund zu klagen, lediglich Julius Reinhardt und Oliver Kragl (Reha) stehen nicht zur Verfügung. Ein Sonderlob verteilte der Coach an Marc Pfitzner, Jan Washausen, Daniel Davari, Dennis Lemke und Pascal Gos, die beim 4:0-Erfolg der zweiten Mannschaft gegen den FC Oberneuland zum Einsatz kamen: „Sie haben dem Team enorm geholfen.“
So könnten sie spielen: Petkovic – Reichel, Dogan, Henn, Kessel – Boland, Vrancic (Pfitzner), Kruppke, Bellarabi – Kumbela.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.