Anzeige

„Wir freuen uns über die Initiative“

Interview mit Eintracht-Präsident Ebel.

31.10.2010.

Braunschweig. Nach der Ankündigung einer Bürgerbefragung zum Stadionausbau sprach nB-Mitarbeiter Elmar von Cramon mit Eintracht-Präsident Sebastian Ebel.

?Sind Sie von dem Vorstoß der CDU-Fraktion überrascht worden?

!Ja, aber wir haben uns dann schnell im Aufsichtsrat der Eintracht abgestimmt und danach geäußert.

?Ist das Vorhaben, die Bürger über den Stadionausbau zu befragen, eine Anerkennung der sportlichen und wirtschaftlichen Entwicklung Eintrachts?

!Wir arbeiten gemeinsam intensiv für den sportlichen Erfolg der Eintracht. Dass wir zur Zeit wirtschaftlich und sportlich gut dastehen, tut uns allen, die sich für unsere Eintracht ehrenamtlich engagieren, gut. Genau so wichtig wie der sportliche Erfolg, sind für uns gerade auch die vielen sozialen Projekte. So gesehen, freuen wir uns über die Initiative.

?Ist ein Stadionausbau überlebensnotwendig für Eintracht?

!Der Stadionausbau würde uns helfen, unsere Einnahmesituation durch die Erfüllung der Wünsche unserer Sponsoren und Fans nach zusätzlichen Räumen und Plätzen deutlich zu verbessern. Diese zusätzlichen Mittel würden einerseits in die Stärkung unserer Mannschaft als auch in unsere vielen Projekte fließen. Wir wollen dabei ein Verein für alle Braunschweiger sein.

?Was entgegnen Sie Skeptikern?

!Erst einmal wollen wir keinen Ausbau zu Lasten anderer Gruppen und Projekte. Wir möchten nicht zwischen die Fronten verschiedener politischer Anschauungen geraten. Da können wir als Verein nur verlieren. Deshalb ist uns eine breite Akzeptanz der Braunschweiger Bevölkerung wichtig. Der Ausbau würde dabei nicht nur uns, sondern auch anderen Sportarten und den Kulturveranstaltungen im Stadion zugutekommen. Und wir wollen uns mit unseren finanziellen Möglichkeiten am Ausbau beteiligen. Eintracht ist ein wichtiger Imageträger der Stadt, und wir tun gemeinsam wirklich alles, um an frühere Erfolge anzuknüpfen. Für die Stadionnutzung zahlen wir übrigens bereits heute einen bedeutenden Betrag, der sich im Falle des Aufstiegs nochmal deutlich erhöhen würde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.