Anzeige

Warberg/Lelm sammelt ganz wichtige Punkte

Das junge Team von Warberg/Lelm siegte. Foto: regios24

Handball-Landesliga : Der HSV landet einen 21:18-Sieg bei Schlusslicht VfL Wittingen II.

Warberg, 14.03.2017.

Gerade einmal ein Durchschnittsalter von 20 Jahren hatte jene Start-Sieben, mit der Handball-Landesligist HSV Warberg/Lelm im Spiel bei Landesliga-Schlusslicht VfL Wittingen II ins Spiel ging. Das Experiment „Jugend forsch(t)“ gelang. Der HSV landete einen 21:18 (13:8)-Start-Ziel-Sieg und sammelte wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib ein.

Ohne Sascha Kalisch, ohne Tim Grassel, stattdessen mit Erik Gronde ein 17-jähriger A-Jugendlicher im Rückraum – die 20 mitgereisten HSV-Anhänger rieben sich auf der Tribüne zunächst verwundert die Augen. Erik Gronde indes rechtfertigte seine Aufstellung.

Der Youngster traf zum 1:0 und ebnete seiner Mannschaft den Weg. HSV-Trainer Daniel Heimann lobte ihn anschließend: „Erik spielt ungemein mutig und ist im Abschluss eiskalt.“ Grondes Treffer zum 20:17 (59.) sorgte schließlich dafür, dass es für die Warberger keine ungemütlichen Schlusssekunden mehr gab. Die Hausherren hatten beim Stand von 19:17 für den HSV einen Strafwurf vergeben, im Gegenzug schlug Erik Gronde vorentscheidend zu.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.