Anzeige

Voller Football-Tag mit den Lions

Ohne Grant Enders kommt den Runningbacks, hier David McCants (rechts), eine wichtige Rolle zu. Sie müssen das Angriffsspiel dynamisch und offen halten, damit sich der Gegner nicht zu stark auf den Pass einstellen kann. Foto: Thomas Ammerpohl

Rund ums Derby gegen Hildesheim finden die niedersächsische BBQ-Meisterschaft und ein Flag-Spiel im Stadion statt.

Von Daniel Beutler, 19.08.2016.

Braunschweig. Volles Football-Programm heute im Eintracht-Stadion. Die New Yorker Lions richten auf dem Vorplatz ab 11 Uhr die niedersächsische Grill- und BBQ-Meisterschaft aus (Einlass 10 Uhr). Ab 13 Uhr treten die Flag-Footballer gegen die Hildesheim Invaders an. Um 17 Uhr wird der neue niedersächsische BBQ-Meister geehrt und ab 18 Uhr schließlich setzen die Lions ihre Mission Nordmeisterschaft mit ihrem Derby gegen die Hildesheim Invaders fort.

Der Aufsteiger konnte den Braunschweigern im Hinspiel keine Paroli bieten. Mit 52:7 gewannen die Lions beim Nachbarn. Aber unterm Strich spielen die Hildesheimer dennoch eine grandiose Premieren-Saison im Football-Oberhaus. Mit bisher 380 Punkten stellen sie einen punktehungrigen Angriff, der sie mit starken Siegen wie dem 76:49 gegen die Hamburg Huskies in weite Ferne zum Abstiegsplatz geführt hat.

Der Angriff ist dabei sowohl durch das Passspiel von Quarterback Zachary Cavanaugh gefährlich wie auch das Laufspiel. Auch hier sticht der Spielmacher heraus, liegt in allen Lauf-Statistiken fast gleichauf mit dem etatmäßigen Ballträger Reggie Bullock.
Der Runningback ist zugleich der erfolgreichste Passempfänger. Das zeigt die Abhängigkeit der Hildesheimer von diesen beiden Spielern. Kontrollieren die Braunschweiger sie, erliegt der Angriff. Anders bei den Lions. Erneut wird Troy Tomlin wohl Quarterback Grant Enders schonen, um ihn nach seiner Gehirnerschütterung vollends erholt gegen die Dresden Monarchs am kommenden Wochenende auf dem Feld zu wissen. Evan Landi wird Enders würdig vertreten, wie der Tight End in den vergangenen Spielen bewies. Die Abwehr der Hausherren wird erneut ihren Teil dazu beitragen, dass Landi in aller Ruheden Angriff führen kann. Die Defense ist derweil der Schwachpunkt der Invaders. Ganze 453 Punkte ließen sie bereits in ihren elf Spielen zu – zu viele um ein Auge auf die Play-off-Plätze zu werfen. Dennoch ist die Saison schon jetzt ein voller Erfolg, wie Invaders-Trainer Joe Roman feststellt: „Es ist ein tolles Gefühl in zehn oder zwanzig Jahren mit seinen alten Mannschaftskollegen zusammenzukommen und zu sagen: Hey, das war eine geile Saison damals.“

Und da kann man ruhig ein paar Ambitionen mit nach Braunschweig nehmen. „Warum soll es also nicht gelingen, die Lions ein wenig zu ärgern. Unser Ziel ist ganz klar so lange auf Augenhöhe mitzuspielen wie möglich“, erklärt Ex-Lions-Spieler Viktor Bürger auf der Invaders Homepage.
Bevor sich die Zuschauer aber davon überzeugen können ob das mit Augenhöhe lange anhält, sind die Sport-Griller am Zug. Unter anderem World BBQ-Champion Marco Greulich ist dabei und es wird mehrere Showgrill-Einlagen geben. Das Spiel der Lions- Flag-Footballer gegen die Invaders rundet den Football-Tag ab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.