Anzeige

Verdiente Chance im Oberhaus

Vergangene Saison standen sich Carlos Medlock (rechts) und Carlton Guyton noch auf dem ProA-Parkett gegenüber. Zukünftig sollen die beiden bei den Löwen ein Guard-Tandem bilden. Foto: imago

Basketball-Bundesliga: Der 29-jährige Carlos Medlock wird im neuen Löwen-Team Regie führen.

Von Christoph Matthies, 29.07.2016.

Braunschweig. Drei Jahre hintereinander führte er seine Teams in die Basketball-Bundesliga, doch dreimal trat er die Reise ins Oberhaus nicht mit an. Nun ist Carlos Medlock endlich in der BBL gelandet: Der Aufbauspieler hat einen Einjahresvertrag bei den Löwen-Basketballern unterschrieben.

Frank Menz, Sportdirektor der Löwen, hat dem 29-jährigen Amerikaner keineswegs aus Mitleid die längst fällige Chance in der Bundesliga gegeben. „Er hat bewiesen, dass er Führungsqualitäten besitzt und sowohl als Scorer, aber auch als Kreativspieler in Erscheinung treten kann. Er wird nun die Chance bekommen, sich auch in der BBL zu beweisen, wo er auf der Position eins zum Einsatz kommen wird und unser Spiel leiten soll“, begründet Menz seine Entscheidung in der Pressemitteilung des Vereins.

Tatsächlich konnte sich der 1,83 Meter große Point Guard in den drei Jahren in der ProA als einer der herausragenden Spieler der 2. Bundesliga etablieren. Zunächst bei den Crailsheim Merlins, dann in den Reihen der Baskets Würzburg und zuletzt bei Rasta Vechta war er der Strippenzieher des Teamerfolgs und damit einer der Hauptgründe für den Aufstieg. Dabei erzielte er im Saisonschnitt stets zwischen 13,5 und 17,3 Punkte und 4,5 bis 6,2 Assists.

Bevor Medlock im Sommer 2013 seinen ersten Vertrag in Deutschland unterschrieb, lief er in der amerikanischen D-League, in England, Island und Chile auf. Seine basketballerischen Grundlagen erlernte der US-Guard an der Eastern Michigan University in der College-Liga NCAA.

„Ich danke den Basketball-Löwen dafür, dass sie mir die Chance geben, für sie zu spielen. Ich habe viele positive Dinge über den Klub gehört und meine Familie und ich freuen uns sehr, zukünftig ein Teil der Löwen-Familie zu sein“, wird der Vater von zwei Kindern in der Pressemitteilung der Löwen zitiert. „Ich bin natürlich sehr erfreut darüber, dass ich kommende Saison in der BBL spielen werde, und freue mich darauf, eine erfolgreiche Saison mit dem Team zu haben.“

Frank Menz jedenfalls traut Medlock, der nach drei Jahren 2. Liga hungrig auf die Bundesliga sein dürfte, viel zu. „Wer über drei Jahre konstant gut in der ProA spielt, hat auch das Zeug für die BBL“, so der Löwen-Coach.

Mit der Verpflichtung von Carlos Medlock ist die Guard-Riege der Braunschweiger komplett. Auf den Positionen eins und zwei stehen außerdem Löwen-Routinier Nicolai Simon, US-Neuzugang Carlton Guyton (ebenfalls aus der ProA) und der Österreicher Thomas Klepeisz zur Verfügung. Auch U20-Nationalspieler Luis Figge könnte im Backcourt der Löwen zum Einsatz kommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.