Anzeige

Trainingsauftakt für die hungrigen Löwen

Aufbau-Neuzugang Zygimantas Janavicius laboriert noch an einem Bruch der Wurfhand, kann sonst aber voll mittrainieren. Foto: SH

Basketball: Am 3. Oktober beginnt die Saison.

Von Christoph Matthies, 13.08.2014.

Braunschweig. Sogar gut informierte Beobachter mussten beim Auftakttraining der Basketball-Löwen etwas genauer hinschauen. Einige unbekannte Gesichter tummelten sich am Montagabend auf dem Parkett der Tunicahalle.

Bis auf US-Power-Forward Tim Abromaitis und Routinier Immanuel McElroy, die erst kommende Woche beziehungsweise Ende des Monats zum Team stoßen werden, waren alle Spieler pünktlich in Braunschweig eingetroffen. Als Letzter erreichte Neuzugang Trent Lockett nach langem Flug über Las Vegas, Atlanta, Amsterdam und Hannover erst am Mittag die Löwenstadt. Und freute sich doch schon wieder auf die Arbeit mit dem Ball: „Der Sommer ist für mich die Zeit, in der man wirklich an seinen Fähigkeiten arbeiten und besser werden kann“, so der 23-Jährige, der in den vergangenen Monaten nicht nur in der NBA-Summerleague auflief, sondern auch seinen College-Abschluss fertigstellte.

Während seine neuen Mitspieler bereits eifrig trainierten, musste Flügelspieler Cornelius Adler wegen einer Achillessehnenverletzung noch zusehen. „Ich bin voll in der Reha und habe gute Fortschritte gemacht. Ich hoffe, dass ich vor Saisonbeginn noch ein paar Testspiele bestreiten kann“, informierte der gebürtige Braunschweiger, der zuletzt für Nürnberg in der 2. Liga auflief, über seinen Genesungsprozess.

In seiner ersten Ansprache an das Löwenrudel betonte Cheftrainer Raoul Korner den Wert von richtiger Arbeitseinstellung, Beständigkeit und einer typisch deutschen Tugend: „Pünktlichkeit ist ein Zeichen von Respekt“, schrieb Korner besonders seinen Neuzugängen ins Stammbuch.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.