Anzeige

Tomlin: „Meist haben wir ganz gut gespielt“

Football: Die Lions holen Abwehrspieler Pete Adams zurück.

Von Daniel Beutler, 24.07.2013

Braunschweig. Die Hinrunde haben die New Yorker Lions geschafft, traditionell die Zeit für eine kleine Rückschau.

„Wir haben bis jetzt meist ganz gut gespielt. Es gibt immer ein paar Dinge, die besser gehen. Insgesamt aber bin ich zufrieden, vor allem weil wir zurzeit sieben Siege haben“, resümiert Lions-Cheftrainer Troy Tomlin ganz nüchtern und betont lieber, dass man jetzt konzentriert weiter arbeiten müsse, um auch den achten Sieg zu holen.
Der Blick aufs nächste Spiel ist wichtiger. Am Sonntag kommen die Hamburg Blue Devils ins Eintracht-Stadion und werden sich wohl an der Lions-Abwehr die Zähne ausbeißen. In der ganzen Hinrunde war vor allem die Braunschweiger Abwehr absolute Spitzenklasse. Nur neun Punkte konnten die Gegner im Schnitt pro Spiel erzielen, 63 insgesamt. Das ist das „Powerhouse“, was Lions-Headcoach Troy Tomlin seit seiner Ankunft auf dem Chefsessel der Lions im Blick hatte. Ganz getreu der Football-Floskel: Der Angriff gewinnt Herzen, die Abwehr die Meisterschaft.
Und das trotz des Verletzungspechs, das besonders in der Defensive in dieser Saison schon einige Leistungsträger außer Gefecht gesetzt hat. Deshalb haben die Lions eine weitere Nachverpflichtung getätigt. Passverteidiger Pete Adams kehrt zu den Braunschweigern zurück, für die er schon im Vorjahr auflief und insgesamt gute Leistungen ablieferte. Gegen die Hamburger wird Adams schon einsatzbereit sein. „Er ist ein super Teamplayer und passt zu unserer Spielidee“, sagt Tomlin über Adams, der als letzter Passverteidiger die nach der Verletzung von John Clements dünn besetzte Position verstärkt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.