Anzeige

Test heute gegen BSC Acosta

Fußball: Zweitligist Eintracht spielt von 15 Uhr an im neuen Konrad-Koch-Stadion.

Von Elmar von Cramon, 03.07.2011

Braunschweig. Zum Abschluss des Trainingslagers hat Fußball-Zweitligist Eintracht mit 0:1 nur denkbar knapp gegen den Bundesligisten Mainz 05 verloren.

Heute bestreiten die Blau-Gelben ein weiteres Testspiel: Um 15 Uhr treten die Blau-Gelben im neuen Konrad-Koch-Stadion am Franzschen Feld gegen den BSC Acosta an.
„Schade, dass wir verloren haben, das Gegentor wäre vermeidbar gewesen“, lautete der Kommentar von Marc Arnold zum einzigen Treffer der Partie, den Florian Heller in der 84. Minute für den Europa-League-Teilnehmer markieren konnte. Allerdings rückten für Eintrachts sportlichen Leiter andere Aspekte in den Vordergrund: „Wichtig war die Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben. Anfangs hatten wir ein paar Probleme, waren dann aber die spielbestimmende Mannschaft.“
Der 40-Jährige zog insgesamt ein positives Fazit über den Verlauf des Aufenthalts in Teistungen, wo der Verein zum wiederholten Male ideale Bedingungen vorfand: „Es war alles optimal, sodass die Mannschaft das vom Trainerteam geforderte Programm sehr gut umsetzen konnte.“
Für die heutige Partie hofft Arnold auf gutes Wetter, um zahlreiche Zuschauer am Fuße des Nußbergs begrüßen zu können: „Es ist ja fast schon ein traditionelles Spiel, was dieses Jahr in einem schönen neuen Stadion stattfindet.“ Aus baulichen Gründen hatte die Partie im Vorjahr ausfallen müssen, findet dieses Jahr aber wieder statt und ist wie gewohnt in ein umfangreiches Rahmenprogramm eingebettet. Der Erlös der Partie wird verschiedenen Kinder- und Jugendorganisationen in Braunschweig zu Gute kommen.
Fehlen werden die Rekonvaleszenten Deniz Dogan und Pascal Gos, der Einsatz von Steffen Bohl ist wegen Oberschenkelproblemen fraglich. Verzichten muss Torsten Lieberknecht auch auf Benjamin Kessel (Muskelfaserriss), der in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll.
Kaum glauben mochte man in Teistungen die Nachrichten über den Andrang, der nach dem Start des freien Dauerkartenverkaufs in der Geschäftsstelle einsetze: „Das ist absoluter Wahnsinn“, lautet das Statement von Arnold über die Tatsache, dass die blau-gelben Anhänger eine Warteschlange bis zur Hamburger Straße bildeten. Mittlerweile hat der Verein knapp 11 000 Dauerkarten abgesetzt: „Das ist für die Mannschaft ein weiterer positiver Anschub, in der neuen Saison Gas zu geben.“
Eintracht gegen Mainz: Petkovic (46. Davari) – Reichel, Correia (46. Pfitzner), Henn (83. Fuchs), Petersch (46. Washausen) – Theuerkauf (61. Turan) – Boland (61. Raffael Korte), Vrancic (83. Unger), Kruppke (61. Reinhardt), Zimmermann (77. Gianluca Korte) – Kumbela (77. Fetsch).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.