Anzeige

Tennis, Entertainment, Fußball

Tobias Kamke, aktuell Nummer 87 der Weltrangliste, ist einer von zehn Tennis-Cracks im Hauptfeld der Sparkassen Open, die eine Top-100-Platzierung belegen. Foto: Ammerpohl

Tennis: WM-Public-Viewing des Deutschland-Spiels – Qualifikanten starten am Sonnabend.

Von Daniel Beutler, 25.06.2014.

Braunschweig. In diesem Jahr starten die Sparkassen Open am Donnerstag auf der Tennis-Anlage des BTHC im Bürgerpark mit Fußball. Ab Sonnabend ist dann auch die gelbe Filzkugel im Spiel, wenn die Qualifikanten um einen Platz im Hauptfeld spielen.

Das letzte Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien gegen die USA läutet am Donnerstag (Einlass
16 Uhr, Eintritt acht Euro) die 21. Auflage des mit 125 000 Dollar dotierten ATP-Challenger-Turniers Sparkassen Open ein. Und auch bis zum Finale im Bürgerpark am 5. Juli werden immer wieder WM-Spiele auf der
18 Quadratmeter großen LED-Videowand übertragen.

Vorrang haben aber die Tennis-Matches, die am Sonnabend mit der Qualifikation für das 32er-Hauptfeld beginnen. Vier Plätze sind noch zu vergeben, die Konkurrenz, die auf die Qualifikanten wartet, ist aber enorm stark. „Zehn Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste sind für ein ATP-Challenger-Turnier hervorragend“, sagt Turnier-Direktor Michael Stich und berichtet, dass er bei seinem Amtsantritt diese Zahl als sein Ziel gesehen hätte. Die ist jetzt erreicht, und somit ist das Hauptfeld nominell so gut besetzt wie noch nie. Am Montag (30. Juni) startet das Hauptfeld, in dem auch acht Profis aus Deutschland gesetzt sind. Neben Tobias Kamke (Hamburg), Julian Reister (Hamburg), Michael Berrer (Stuttgart), Peter Gojowczyk (München) und Daniel Brands (Deggendorf) sind das die drei Nachwuchstalente Alexander Zverev (Hamburg), Maximilian Marterer (Fürth) und Robin Kern (Nürnberg), die mit einer Wild-Card ausgestattet wurden. Besonderes Interesse weckt der 17 Jahre alte Zverev, der in diesem Jahr die Junioren-Ausgabe der Australian Open gewann und zeitweise die Nummer eins der Junioren-Weltrangliste war.

Die vierte und letzte Wild-Card geht aller Voraussicht nach an den Kasachen Mikhail Kukushkin, der in diesem Jahr schon an der Top-50-Marke der Weltrangliste kratzte und die Sparkassen Open 2010 gewann.
Ganz fest steht das Teilnehmerfeld bei den Sparkassen Open allerdings zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, weil gleich elf Spieler im legendären Turnier von Wimbledon starten. Abhängig vom Abschneiden, darunter Kamke und Reister, könnte ein Start in Braunschweig nicht möglich sein.

Was dagegen feststeht, ist das umfangreiche Entertainment-Programm. Neben einem umgebauten und erweiterten Angebot für die Nachmittage im Zeltdorf bieten auch die Abende wieder eine Menge Unterhaltung. An den sieben Turniertagen wird sechsmal Live-Musik geboten, dazu zwei DJ-Nights und eine klassische „Italienische Nacht“.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und kosten zunächst acht Euro (26./27. Juni) und während des Turniers zwischen zwölf und 16 Euro für ein Ground-Ticket sowie zwischen zwölf und 25 Euro für ein Center-Court-Ticket. Alle Informationen gibt es im Internet auf
www.sparkassen-open.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.