Anzeige

Talentschmiede will in die Playoffs

Sid-Marlon Theis, hier im Löwen-Dress, wird bei den Herzögen eine Schlüsselrolle einnehmen. Foto: T.A.

Basketball: Die Herzöge Wolfenbüttel starten Sonntag (18 Uhr) gegen Itzehoe in die ProB-Saison.

Von Christoph Matthies, 25.09.2015.

Braunschweig. Am Sonntag beginnt in Wolfenbüttel eine neue Ära im regionalen Basketball: In der Lindenhalle werden dann die Herzöge in die ProB-Saison starten – erstmals als Kooperationspartner der Löwen-Basketballer. Spielbeginn gegen die Itzehoe Eagles ist um 18 Uhr.

Sichtbar wird die neue Zusammenarbeit der einst rivalisierenden Vereine vor allem durch die vier Doppellizenzspieler, die sowohl für die Löwen in der BBL als auch für die Herzöge in der Nordstaffel der ProB spielberechtigt sind. Derzeit gehören allerdings nur Power Forward Sid-Marlon Theis und Flügelspieler Robin Amaize zum Zwölferkader der Löwen, während sich Adrian Didovic zunächst voll auf die Herzöge konzentrieren kann. U18-Nationalspieler Lars Lagerpusch wird weiterhin auch in der Nachwuchsliga NBBL antreten.

„Wir sind eine junge Mannschaft, die mit viel Energie und Engagement zu Werke geht“, macht Headcoach Ralf Rehberger Appetit auf das Spiel des Aufsteigers. Rehberger, der im Sommer das Traineramt übernahm, blickt auf eine lange Laufbahn an der Seitenlinie zurück. In der vergangenen Saison war er Cheftrainer in Karlsruhe und Assistent der Nationalmannschaft. Mit den Herzögen will er nun die Playoffs erreichen und die vielen jungen Talente nach vorne bringen. „Wir sind ja auch das Ausbildungsteam für die Löwen“, hat Rehberger die Kooperation voll verinnerlicht.

Da Demetrius Ward, im vergangenen Jahr noch Spielertrainer, weiterhin verletzt ausfällt, startet das Team aus Wolfenbüttel mit nur einem Amerikaner in die Saison. Travis Smith, der zuletzt für ProB-Ligist Stahnsdorf auflief und am Montag erstmals mittrainierte, soll die Lessingstädter auf beiden Guard-Positionen verstärken. Ein interessanter Spieler im Aufbau ist außerdem der erst 17-jährige Niklas Bilski, der auch schon die Aufmerksamkeit von Löwen-Coach Raoul Korner geweckt hat. „Ich habe ihn in jedem Vorbereitungsspiel eingesetzt und er hat gezeigt, dass großes Talent in ihm steckt“, sagt Rehberger über den lernwilligen Youngster, der aus Gießen an die Oker wechselte.

Gegner Itzehoe wird mit gleich vier US-Amerikanern in der Lindenhalle auflaufen. „Das ist eine ganz abgezockte Mannschaft mit starker Inside-Präsenz und athletischen Guards“, weiß der Herzöge-Trainer, dass der Auftakt in die neue Ära kein leichter wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.