Anzeige

Swann hat Lust auf Europapokal

Ein Basketballer zum mit der Zunge schnalzen, der die Phantoms aller Voraussicht nach verlassen wird: Isaiah Swann. Foto: SH

Basketball-Bundesliga: Phantoms treffen am Donnerstag auf Alba – Topscorer vor dem Abschied.

Von Christoph Matthies, 16.04.2014.

Braunschweig. Vier Partien vor Saisonende stehen die Phantoms-Basketballer mit elf Siegen und 19 Niederlagen auf Rang 13 der BBL-Tabelle. Im vorletzten Heimspiel empfangen die Braunschweiger am Donnerstag (19.30 Uhr, VW-Halle) den frischgebackenen Pokalsieger aus Berlin.

Das Hinspiel in der O2-World hatte es in sich: Nach einer Rudelbildung kurz vor der Halbzeitpause waren Braunschweigs Kyle Visser und James Florence vorzeitig zum Duschen geschickt worden, Visser wurde in der Folge für ein Spiel gesperrt. Gut möglich also, dass Braunschweigs Korbjäger für die herbe 79:98-Pleite noch eine Rechnung begleichen möchten.

Zumindest die Teilnahme von Florence an der Revanche ist allerdings ungewiss, der Einsatz des Aufbauspielers, der bereits bei der 79:81-Niederlage am Sonnabend in Ulm fehlte, steht wegen anhaltender Rückenbeschwerden in den Sternen. Für ihn könnte erneut Achmadschah Zazai in die Startformation rücken, der in Ulm fast 29 Minuten spielen durfte und seine beste Saisonleistung zeigte (zwölf Punkte, fünf Assists). Gerade vor dem Hintergrund, dass Zazai auch in der kommenden Saison bei den Phantoms unter Vertrag steht, wäre es wünschenswert, wenn der flinke Point Guard eine verkorkste Saison mit starken Auftritten im Endspurt versöhnlicher gestalten könnte.

Seine vorletzte Heimpartie im Phantoms-Trikot wird gegen Berlin voraussichtlich Isaiah Swann bestreiten. Der BBL-Topscorer, Kandidat auf den Titel des besten Offensivspielers der Saison, deutete am Freitag gegenüber der Ulmer Südwest-Presse seinen Abschied aus Braunschweig an. „Ich möchte auf jeden Fall bei einem Verein spielen, der in der Euroleague oder im Eurocup vertreten ist“, so Swann, der mit 29 Jahren sogar noch mit einem NBA-Engagement liebäugelt, über seine Pläne für nächste Saison. Die Phantoms, die ohne neuen Hauptsponsor finanziell ohnehin kleinere Brötchen backen müssten, dürften somit keine Option für den Shooting Guard darstellen.

Alba Berlin, als Tabellendritter schon für die Playoffs qualifiziert, wird ohne seinen verletzten Topscorer David Logan (Sprunggelenk) in Braunschweig antreten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.