Anzeige

STV Holzland: Zu früh gefreut

Schoss das Führungstor gegen HSC BW Tündern: Holzlands Martina Müller (l.). Foto: regios24

Frauen-Fußball: Hahn-Team verliert Relegationsspiel gegen Tündern.

Helmstedt, 09.06.2017.

„Da VfB Fallersleben aufgrund des fehlenden Unterbaus (2. Frauen/B-Juniorinnen) nicht aufsteigen kann, steigt ihr STV Holzland direkt in die Oberliga auf. Herzlichen Glückwunsch!“ Diese Worte in der Mail von Jörg Zellmer, dem Spielausschuss-Vorsitzenden des Fußball-Bezirks Braunschweig, an Holzlands Trainer Uwe Hahn sorgten – nur zu verständlich – für große Freude im Lager der Fußballerinnen des STV.

Inzwischen sieht es aber so aus, als hätten sich die Holzländerinnen, die die Landesliga-Saison auf dem zweiten Tabellenplatz beendet hatten, zu früh gefreut. Landesliga-Meister VfB Fallersleben legte Einspruch ein gegen die Entscheidung des Bezirks, bekam recht und steigt nun in die Oberliga auf.

Hintergrund: Zellmer war davon ausgegangen, dass der VfB bereits in der Saison 2016/17 eine Zweitvertretung oder eine B-Juniorinnen-Elf vorweisen musste. Der Passus in der Spielausschreibung ist jedoch schwammig formuliert. „Es ist hier anders als im Herrenbereich, wo die zweite Mannschaft schon in der Aufstiegssaison gemeldet sein muss“, erklärte Zellmer. Es sei in der Oberliga-Satzung „komisch geregelt, und darüber bin ich dann gestolpert“.

Beim STV nimmt man die Entscheidung des Niedersächsischen Fußballverbandes jedoch nicht einfach hin. „Wir haben ebenfalls Einspruch gegen das Urteil eingelegt“, so Coach Uwe Hahn. „Wir wollen kein Risiko eingehen. Entweder kriegen wir so den Aufstieg oder durch die Relegation.“

Letzteres hat sich am Mittwochabend jedoch bereits zerschlagen für die STV-Fußballerinnen: Im ersten Relegationsspiel gegen den Hannoveraner Landesliga-Vizemeister HSC BW Tündern unterlagen die Holzländerinnen mit 1:3 (1:1), obwohl Martina Müller bereits nach drei Minuten zur STV-Führung getroffen hatte.

Und da das Team aus Tündern sein erstes Spiel gegen den SV Eintracht Lüneburg bereits mit 7:2 gewonnen hatte, steht das Team als Sieger der Relegationsrunde fest und steigt in die Oberliga auf.

Holzlands letzter Saisonauftritt gegen Lüneburg hat – sofern er denn überhaupt stattfindet – also nur noch statistischen Wert. Es bleibt nur noch die Hintertür des Einspruchs offen…
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.