Anzeige

Streit bei Eintracht: Boykott der Ultras gegen den FC Basel

Farbenfrohe Fans. Foto: SH

Fußball: Kompromiss zwischen Verein und Fans mit Stadionverboten scheiterte.

Von Jonas Dräger, 31.01.2015.

Braunschweig. Teile der aktiven Fanszene von Eintracht Braunschweig haben das Spiel gegen den FC Basel boykottiert. Vorausgegangen war ein Streit mit Eintracht über eine einmalige Genehmigung für Personen mit Stadionverbot.

Seit vielen Jahren besteht eine innige Freundschaft zwischen Fans des FC Basel und Eintracht Braunschweig. Regelmäßig besuchen sich die Fangruppen trotz der großen Entfernung. Da bei diesem Freundschaftsspiel mit keinerlei Ausschreitungen zu rechnen war, hatten die Ultras um Cattiva Brunsviga gehofft, Fans mit Stadionverbot den Zugang zum Stadion zu ermöglichen, um gemeinsam mit den Baslern das Spiel zu schauen.

Eintracht Braunschweig hatte daher vorgeschlagen, eine Anzahl an Personen zu benennen, die diesen Besuch verdient hätten. Allerdings sollte die Liste in Absprache mit der Polizei geprüft werden – für die Ultras ein Unding: „Wir wollen uns nicht anmaßen zu entscheiden, wer es sich verdient hat und wer nicht. Erst recht werden wir dem Verein keine Liste mit Namen zukommen lassen, auf der die Polizei noch einsehen kann, wer aus ’unserer Sicht‘ oft nach Basel fährt“, heißt es auf der Homepage. Stattdessen entschieden sich die Fans dazu, gemeinsam mit den Baslern die erste Halbzeit vor dem Fanhaus zu verbringen.

„Wir finden den von Eintracht Braunschweig angebotenen Vorschlag nicht besonders glücklich, das hätte man eleganter lösen können“, sagt Fanpressesprecher Robin Koppelmann. „Wichtig ist, dass die Ultras durch den Boykott nicht dem Verein schaden wollen, sondern auf die Problematik mit den Stadionverboten aufmerksam machen wollen“, sagt er.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.