Anzeige

Stich nutzt seinen Heimvorteil

Tennis: Senior Classics sorgen für das erste sportliche Highlight des 20. ATP-Challenger-Turniers.

Von Christoph Matthies, 30.06.2013

Braunschweig. Im Bürgerpark kocht der Chef noch selbst: Zur Eröffnung der 20. Sparkassen-Open auf dem BTHC-Gelände bewies Turnierdirektor Michael Stich, dass er das Tennisspielen nicht verlernt hat.

Der ehemalige Wimbledon-Sieger bekam es gestern Nachmittag im Rahmen der Senior Classics mit Carlos Moya, der ehemaligen Nummer eins der Tennis-Weltrangliste zu tun. Nach rund 80 unterhaltsamen Minuten auf immer noch hohem spielerischen Niveau konnte sich der 44-jährige Elmshorner bei norddeutschem Schmuddelwetter in drei Sätzen gegen den acht Jahre jüngeren Spanier durchsetzen.
Zeitgleich zu dem Duell zweier Weltklassespieler auf dem Centre Court fanden auf den Nebenplätzen die ersten Partien der Qualifikation statt, die heute fortgesetzt wird. Vier Qualifikanten können sich in das 32er-Hauptfeld spielen, das ab Montag ins Turniergeschehen eingreift. Ob es am verregneten Braunschweiger Tenniswetter lag, dass der auf Palma de Mallorca geborene Carlos Moya gegen Michael Stich den Kürzeren zog? Nach zwei Sätzen und einem dritten, im Match-Tiebreak ausgetragenen Satz hieß es am Ende 6:4, 4:6 und 12:10 für den langen Norddeutschen.
Nach 18 ATP-Turniersiegen, darunter 1991 auf dem „heiligen Rasen“ von Wimbledon, durfte sich Stich zum zweiten Mal über den Sieg bei den Senior Classics freuen. Vor zwei Jahren gelang dies gegen den Spanier Sergi Bruguera zum ersten Mal.
Mehr noch als ums Gewinnen geht es bei dem Showkampf natürlich um den Spaß am Tennis. Und so bekamen die wetterbedingt nur etwa zur Hälfte besetzten Zuschauerränge einige spektakuläre Ballwechsel zu sehen. Ob Rückhand-Slice-Duelle von der Grundlinie oder Schmetter-orgien am Netz wie an einer Tischtennisplatte, trickreiche Volley-Stops oder brettharte Schläge im Zurücklaufen durch die Beine, wie Moya sie mehrmals präsentierte: Wenn sich zwei Altmeister ohne Druck gegenüberstehen, ist für Unterhaltung ausreichend gesorgt. Im Anschluss an das Einzel durften die beiden 16-jährigen BTHC-Bundesliga-Damen Vinja Lehmann und Imke Schlünzen im Mixed-Doppel an der Seite der Weltklassespieler ganz große Tennisluft schnuppern.
In den gestrigen Qualifikationsspielen konnten sich mit Andre Wiesler, Dennis Blömke und BTHC-Lokalmatador Daniel Höppner drei Deutsche durchsetzen. Um das 32 Spieler starke Hauptfeld zu erreichen, gilt es am heutigen Sonntag zwei weitere Partien zu gewinnen.
Am Montag beginnt dann, bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein, das eigentliche ATP-Challenger-Turnier. Titelfavorit ist der Deutsche Florian Mayer, die Nummer 34 der Weltrangliste.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.