Anzeige

Städte und Menschen verbinden

Gruppenbild mit Drahtesel: Martin Hummelt und Ulrich Markurth (beide mit Plakat) freuen sich mit einigen Teilnehmern auf das „Radrennen für jeden“. Foto: Kleinschmidt

Das Radrennen „Cycle Tour“ führt am 4. September erstmals von Magdeburg nach Braunschweig.

Von Christoph Matthies, 11.03.2016.

Braunschweig. Ein „Radrennen für jeden“ soll es werden: Am 4. September startet die „Cycle-Tour“ von der Partnerstadt Magdeburg in Richtung Braunschweig. Für die 90 Kilometer lange Tour von Sachsen-Anhalt nach Niedersachsen rechnen die Veranstalter mit etwa 1000 radsportbegeisterten Teilnehmern.

„Wir wollen die Städte, die Regionen und vor allem die Menschen verbinden“, sagte Ulrich Markurth am Mittwochabend bei der Vorstellung des Rennens im Rathaus. Ebenso wie sein Magdeburger Amtskollege Lutz Trümper hatte Braunschweigs Oberbürgermeister nicht lange überlegen müssen, um die Premiere des Radsport-Events zu unterstützen.

Und Unterstützung kann der Veranstalter, die Agentur Freshpepper, gut gebrauchen, ist doch ein Rennen dieser Distanz, auf Land- und Bundesstraßen, logistisch eine Herkulesaufgabe. „Die Planung der Strecke ist eine große Herausforderung“, sagt auch Geschäftsführer Martin Hummelt, der die genaue Route bis zum Sommer festgezurrt haben möchte. Mit Hötensleben und seinem Grenzdenkmal und Schöningen mit dem Paläon nennt Hummelt bereits zwei Orte, die er sich als Teil der Strecke wünscht. Und: „Ganz besonders freue ich mich auf die Durchquerung des Elm. Ich hoffe, dass das klappt.“

Die Fahrer werden in unterschiedlichen Wertungen an den Start gehen. So gibt es neben verschiedenen Radkategorien auch ein Feld für Pedelecs, also Elektrofahrräder. Die Startgelder (ab 35 Euro) gehen vor allem in die professionelle Begleitung des Rennens. Neben einer abgesicherten Strecke und einer professionellen Transponder-Zeitmessung soll es auch „Schmankerln“ wie einen Gepäck-Transportservice, eine Motorrad-Begleitstaffel und Verpflegung während und nach dem Rennen geben.

Die Radsport-Community beider Regionen scheint die Teilnahmegebühr und die vorausgesetzte Mindestgeschwindigkeit von 20 Km/h nicht abzuschrecken. „Nach dem furiosen Anmeldestart mit schon über 300 Teilnehmern in gut einer Woche sind wir sehr optimistisch“, sagt Hummelt, der glaubt, dass die 1000-Teilnehmer-Marke übertroffen werden könnte. Im kommenden Jahr soll das Rennen dann von Braunschweig nach Magdeburg führen.

Informationen zu Rennen und Anmeldung finden Sie online unter www.cycletour.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.