Anzeige

„Spielerisch für die Leichtathletik begeistern“

Die fünfte Auflage von „Leichtathletik in Aktion“ fand im Eintracht-Stadion statt – 456 Kinder nahmen teil.

Von Robin Koppelmann, 20.09.2009.


Braunschweig. Da werden Eintrachts Fußballer gut gestaunt haben: Am vergangenen Mittwoch war ihr „heiliger Rasen“ im Eintracht-Stadion kaum wiederzuerkennen. Der Grund: „Leichtathletik in Aktion“ erlebte seine fünfte Auflage.

456 Grundschülerinnen und Grundschüler betätigten sich vor den Augen von Rita Girschikofsky, Präsidentin des Niedersächsischen Leichtathtletik-Verbandes, an verschiedenen Stationen und begeisterten sich so spielerisch für typische Disziplinen wie Hürdenlauf oder Schlagballweitwurf. Insbesondere das (etwas vereinfachte) Stabhochspringen fand rege Begeisterung, so befand ein Schüler der Grundschule Bebelhof: „Erst sieht das schwierig aus, aber man muss einfach nur ganz stark abspringen.“
Hartmut Kroll, selbst Schulleiter und Organisator der Veranstaltung, erklärte den Hintergrund: „Wir wollen den Lehrerinnen und Lehrern Anregungen für ihren Sportunterricht bieten“.
Ein wirklicher Wettkampf existierte nicht, die Kinder absolvierten die einzelnen Stationen, ohne einen Sieger zu ermitteln. Lediglich bei einem nebenher stattfinden Quiz gab es kleinere Sachpreise. „Grob gerechnet sind die Schülerinnen und Schüler heute so viel in Bewegung, wie sonst in einem ganzen Halbjahr“, schmunzelte Kroll.
Nicht zuletzt beim „Formel 1“-Parcour, einer Mischung verschiedener Laufdisziplinen, mussten die Kinder ihr sportliches Können zeigen. Agathe Schlieckmann, Mitorganisatorin von „Leichtathletik in Aktion“, gab ihre Hoffnungen abschließend offen zu: „Vielleicht können wir mit dieser Aktion den einen oder anderen Schüler langfristig für die Leichtathletik begeistern.“ Ein guter Wunsch, den Kroll treffend ergänzt: „Die Leichtathletik ist schließlich die Basis aller anderen Sportarten.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.