Anzeige

Skyliners wollen sich für MBC-Pleite revanchieren

Mit 23 Zählern war Isaiah Swann gegen Bonn erneut eifrigster Punktesammler seiner Phantoms. Zudem standen acht Rebounds, vier Assists und zwei Steals in der Statistik des Amerikaners. Foto: SH

Basketball-Bundesliga: Phantoms heute um 19.30 Uhr in Frankfurt.

Von Christoph Matthies, 11.12.2013.

Braunschweig. In einer vorgezogenen Partie des 13. Spieltags treten die Phantoms-Basketballer am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr) in Frankfurt an. Mit sechs Siegen und sechs Niederlagen stehen die Skyliners punktgleich mit den Braunschweigern auf Rang elf der BBL-Tabelle.

Die Phantoms haben nach dem überzeugenden Erfolg gegen Bonn also kaum Zeit Luft zu holen, geschweige denn, ihren Neuzugang Kenny Kadji, der zunächst bis Anfang Februar den verletzten Harding Nana vertreten soll, besser zu integrieren. „Wir haben ihn jetzt erst einmal vornehmlich in das Taktische eingewiesen“, zitiert die Phantoms-Homepage Cheftrainer Raoul Korner, der sich darüber bewusst ist, dass Kadji als BBL-Rookie ohne Europa-Erfahrung noch etwas Zeit brauchen wird, bevor er seine volle Leistungsstärke abrufen kann.
Dass der 25-jährige Power Forward viel Potenzial hat, sehen offenbar nicht nur die Phantoms so. Nach vier College-Jahren in Florida verbrachte Kadji die Las-Vegas-Sommerliga und die Saisonvorbereitung bei den Cleveland Cavaliers. Erst wenige Tage vor Beginn der NBA-Saison entließ der Club den athletischen Kameruner, der von einigen Experten zu den talentiertesten unberücksichtigten Spielern der diesjährigen Draft-Klasse gezählt wird.
Im Gegensatz zu den Phantoms, die über eine etwas längere Spielpause sicher nicht unglücklich wären, dürften sich die Frankfurter über die schnelle Gelegenheit zur Wiedergutmachung freuen. Mit 57:87 hagelte es für die Skyliners am Sonnabend eine üble Klatsche beim Mitteldeutschen BC – überraschend, wenn man bedenkt, wie überzeugend die Hessen zuvor bei ihren Siegen gegen Quakenbrück, Hagen und in Tübingen aufgetreten waren.
Anders als die Phantoms setzt Skyliners-Headcoach Gordon Herbert in dieser Saison verstärkt auf seine jungen deutschen Spieler: Fast die Hälfte aller Skyliners-Punkte geht auf das Konto von Danilo Barthel, Johannes Voigtmann, Konstantin Klein und Kevin Bright. Ein Stück weit ist das Frankfurter Jugendkonzept allerdings auch aus der Not geboren, nachdem Flügel-Fighter Quantez Robertson und Center Marius Nolte verletzungsbedingt früh die Segel streichen mussten. Wichtigster Skyliner ist der Kanadier Andrew Rautins mit 17 Punkten und 3,5 Assists pro Partie.
Die heutige Begegnung in der Fraport-Arena wird auf beko-bbl.de im Livestream übertragen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.