Anzeige

Sieg und keine Verletzten

Football: Lions gewinnen Freundschaftsspiel gegen Maastricht mit 27:7.

Von Daniel Beutler, 07.06.2009

Braunschweig. Knapp 3000 Zuschauer verfolgten gestern bei Dauerregen das Freundschaftsspiel der Braunschweig Lions gegen die Maastricht Wildcats im Eintracht-Stadion. In einem für das schlechte Wetter erstaunlich passreichen und teilweise anschaulichen Spiel, gewannen die Lions mit 27:7. Und besser noch: Kein Lions-Spieler verletzte sich ernsthaft.

Das Spiel begann vielversprechend. Bereits nach 13 Sekunden gingen die Lions durch Benjamin Krahl mit 6:0 in Führung. So lange dauerte es, bis der Defensive Back den spieleröffnenden Kick-off fangen und in die Maastrichter-Endzone tragen konnte. Noch im ersten Quarter dann das 13:0, dem schön anzusehende Läufe von Runningback Jabari Johnson vorausgingen. In der Folge schlief das Spiel zunehmend ein. Erst zwei Minuten vor der Halbzeit kam wieder Leben in die Partie, die unter dem Regen litt. Zwar versuchten die Wildcats viel mit Pässen, aber es war eine Serie von Läufen durch den stärker werdenen Runningback Richard Konu, der die Punkte zum Anschluss brachte.
Und auch die Lions-Offense drehte nochmal auf: Quarterback Pepijn Mendonca, mittlerweile für Dennis Zimmermann im Spiel, führte sein Team aus Ersatz- und Aushilfsspielern (Wide Receiver Oliver Krahn feierte sein Comeback im Lions-Trikot, Linebacker Dennis Mika spielte Wide Receiver) bis vor die Endzone der Wildcats. Die erreichte schließlich Runningback Sven Rosemann mit einem kurzen Zwei-Yard-Lauf zum 20:7-Halbzeitstand. Das war es dann auch schon fast. Die zweite Halbzeit erinnerte mehr an Fußball, so oft traten die Punter beider Teams im vierten Versuch gegen das Leder-Ei. Ein Touchdown gelang den Lions aber noch. Den 20-Yard-Pass von Zimmermann fing Patrick Begau im vierten Viertel zum 27:7. Mehr verhinderte der nicht enden wollende Regen. Nun haben die Lions vier Wochen spielfrei, bevor am 6. Juli die Berlin Adler kommen.
Diese absolvierten zeitgleich mit den Lions ein Spiel in der GFL. Die Adler gewannen in München mit 16:7 gegen die Cowboys. Dresden besiegte seinen Interconference-Gegner Weinheim deutlich mit 56:8.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.