Anzeige

Sieg um einen Wurf verpasst

Basketball-Bundesliga: Braunschweig verfehlt Auswärtserfolg bei Alba Berlin nur knapp

Sebastian Walther

Braunschweig. In der hektischen Schlussphase wäre den New Yorker Phantoms gestern Abend gegen müde Berliner beinah noch der Sieg gelungen. Alba lag beim 64:63 (38:22) von 40 Minuten 37 in Führung.

Erwartungsgemäß verloren die Braunschweiger Spieler gegen den Tabellenführer schnell den Anschluss. Mitte des ersten Viertels war Alba bereits auf 12:6 davon gezogen, nach zehn Minuten hatte sich der Vorsprung noch weiter erhöht (22:13).
Emir Mutapcic hatte vor der Begegnung mit seinem ehemaligen Arbeitgeber von seinen Spielern ein stärkeres Engagement unter dem eigenen Korb gefordert. Neben der schwachen Trefferquote – Braunschweig traf bis zur Halbzeit nur einen von sieben Dreiern und 35 Prozent aller Versuche aus dem Feld – war es auch das Ungleichgewicht in den Defensiv-Rebounds beider Teams, das Berlins komfortablen Pausenstand von 38:22 Punkten rechtfertigte. Zwischenzeitlich lagen die Hausherren, die unter der Woche in Rom noch international ran mussten, gar mit 19 Zählern vorne. Von Müdigkeit bis dato also keine Spur beim Liga-Krösus. Daran konnte auch Jonathan Levy nichts ändern, der trotz Rückenbeschwerden überraschend auf dem Parkett stand.
Angetrieben von Regisseur William Franklin und Kapitän Andrew Drevo kämpften sich die Braunschweiger Gäste im vorletzten Viertel jedoch bis auf neun Punkte (43:52) heran. Überraschend aber nicht unverdient verkürzten die Phantoms den Abstand gegen nachlässige Berliner in der Folgezeit und gingen durch zwei Freiwürfe von Jason Cain knapp drei Minuten vor dem Ende erstmals in Führung (60:59).
Weil William Franklin seine beiden Freiwürfe Sekunden vor Schluss verfehlte, Albas Adam Chubb es besser machte und das Ergebnis damit wieder drehte, hätte Andrew Drevo mit der letzten Braunschweiger Aktion seinen Wurf treffen müssen. Doch verworfen und so wurde der beste Schütze der Partie unverdient zur tragischen Figur.
Für die Phantoms spielten: Andrew Drevo (22 Punkte), William Franklin (12), Kyle Visser (11), Jason Cain (6), Dustin Salisbery (5), Jonathan Levy (3), Michael Flowers (2), Jeremy Crouch (2), Nils Mittmann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.