Anzeige

Sieg im letzten Testspiel

Fußball: Eintracht II gewinnt in Quedlinburg mit 4:2 – Hauk verletzt

Quedlinburg (rk). Mit einem klaren 4:2 (2:0)-Erfolg über den Quedlinburger SV beenden Eintrachts Oberligafußballer gestern ihre Saisonvorbereitung und können gestärkt in die neue Spielzeit gehen.

Eintracht beherrschte das Spiel in der Weltkulturerbe-Stadt von Beginn an klar, brauchte dennoch bis zur 36. Spielminute, ehe Adil Boukantar eine präzise Hereingabe von Mirko Burgdorf direkt verwandeln konnte. „Das 1:0 war klasse herausgespielt und gut vollendet“, lobte auch Trainer Uwe Hain, der nur vier Minuten später das 2:0 durch Justin Eilers bejubeln durfte.
Nach dem Seitenwechsel agierten beide Teams weiter engagiert, wobei Eintracht aus einer kompakten Defensive versuchte, schnelle Angriffe zu setzen. Auch der 1:2-Anschlusstreffer durch Sebastian Dannhauer (50.) hielt nur kurz, Adil Boukantar erhöhte nach einem Lattenabpraller erneut (65.). Erst eine Unsicherheit von Torhüter André Grandt, der weiterhin Nico Lauenstein vertritt, brachte Quedlinburg beinahe wieder ins Spiel: Nach seinem unnötigen Foulspiel verwandelte Steffen Kittke einen Elfmeter zum 2:3 (68.). „Bei André fehlen derzeit einfach noch ein paar Spielabläufe, das kommt mit der Zeit“, erklärte Hain.
Dem eingewechselten Ersen Ardic gelang zehn Minuten vor dem Ende durch einen sehenswerten Distanzschluss schließlich der 4:2-Endstand.
„Quedlinburg hat uns heute körperlich hart gefordert, ein guter Test vor dem ersten Spiel“, stellte Hain fest, der beim Ligaauftakt gegen die TuS Celle FC am kommenden Freitag wohl auf Stefan Hauk verzichten muss. Der Angreifer laboriert seit Freitag an einem Muskelfaseriss.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.