Anzeige

„Sehe mich als Allrounder“

Carlos Medlock ist der neue Löwen-Regisseur. Foto: Kleinschmidt

Basketball-Bundesliga: Löwen-Guard Carlos Medlock im nB-Gespräch.

Von Christoph Matthies, 19.08.2016.

Braunschweig. Nachdem er drei Jahre in Folge unterschiedliche Teams zum Bundesliga-Aufstieg geführt hatte, unterschrieb Carlos Medlock in diesem Sommer bei den Löwen-Basketballern erstmals einen BBL-Vertrag. Die nB unterhielt sich mit dem neuen US-Aufbauspieler.

?Mister Medlock, warum hat es so lange gedauert, bis wir Sie in der Basketball-Bundesliga sehen?

!Ich habe auf die richtige Gelegenheit gewartet. In den vergangenen drei Jahren habe ich mich nicht immer bereit gefühlt. Sportlich war ich schon bereit, aber es hatte auch mit meiner privaten Situation zu tun. Im letzten Jahr hat mich meine Frau nicht nach Deutschland begleitet, ich habe allein auf meinen Sohn aufgepasst. Das war keine gute Situation, den Schritt in eine höhere Spielklasse zu wagen. Jetzt ist es besser, meine Familie ist wieder hier, meine Frau, mein Sohn und meine Tochter. Und ich bin sehr froh, dass Braunschweig mir die Chance gibt zu zeigen, was ich auf diesem Level leisten kann.

?Glauben Sie denn, dass Sie auf BBL-Niveau mithalten können?

!Ganz bestimmt. Natürlich ist die Liga besser als die ProA, die Spieler sind besser und körperlich stärker. Ich werde mich an den Stil gewöhnen müssen, aber ich glaube durchaus, dass ich die nötigen Fähigkeiten besitze, um in der Bundesliga zu spielen.

?Sie haben in der ProA stets viel gepunktet. Ist das die Weise, wie Sie die Aufbaurolle interpretieren?

!In den vergangenen Jahren war es immer mein Job, das Team zu führen, aber auch selbst aggressiv zu bleiben und zu punkten. Ich bin aber auch ein guter Passgeber. Ich glaube, dass das eine meiner Fähigkeiten ist, die bisher nicht ausreichend gewürdigt wurde. Insgesamt würde ich mich als Allrounder auf der Point-Guard-Position bezeichnen.

?Mit 29 Jahren gehören Sie zu den ältesten Spielern im Team. Kennen Sie diese Rolle, der Anführer eines jungen Teams zu sein?

!Meistens sind Point Guards ja eh die Leader ihres Teams, insofern ist das für mich normal und ich bin gewillt, die Herausforderung anzunehmen. Das habe ich mein ganzes Leben lang getan.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.