Anzeige

Schwierige Situation für Team von Coach Benbennek

Fußball: Eintrachts U23 erwartet Tabellenführer Chemnitzer FC.

Von Robin Koppelmann, 30.03.2011.

Braunschweig. Für Eintrachts U23-Fußballer wird die Luft im Abstiegskampf langsam dünner: Nach den Nachholspielen am vergangenen Wochenende beträgt der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz jetzt schon sechs Punkte und obendrein gastiert am Sonnabend ausgerechnet der unangefochtene Spitzenreiter vom Chemnitzer FC im Eintracht-Stadion (13.30 Uhr).

Während die jungen „Löwen“ von Trainer Christian Benbennek in der Länderspielpause zum Zuschauen verdammt waren, konnte der direkte Abstiegskonkurrent vom 1. FC Magdeburg seine Chance nutzen und etwas überraschend im Nachholspiel bei Holstein Kiel gewinnen.
Bei einer nun gleichen Anzahl an ausgetragenen Partien belegt Eintracht den drittletzten Tabellenplatz und hat im Vergleich zu den Magdeburgern noch dazu eine schlechtere Tordifferenz. Bei diesen scheint sich nach dem Erfolg der jüngste Trainerwechsel bezahlt zu machen, der auch in Braunschweig nicht unbekannte Wolfgang Sandhowe übernahm den ostdeutschen Traditionsverein von seinem glücklosen Vorgänger Ruud Kaiser.
Denkbar schwierige Voraussetzungen also für Eintrachts zweite Mannschaft, deren nächster Gegner aus Chemnitz in der Regionalliga so ziemlich jene Rolle einnimmt, welche Eintrachts Profis derzeit in der 3. Liga spielen. Chemnitz ist mit nur zwei Saisonniederlagen und einem überzeugenden Torverhältnis von 61:15 Treffern souveräner Spitzenreiter und steuert klar auf Aufstiegskurs. Dazu hat die Mannschaft von Trainer Gerd Schädlich mit Stürmertalent Robert Förster einen wahren Goalgetter in ihren Reihen (21 Tore in 24 Spielen).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.