Anzeige

Schröder startet, doch Israel entführt den Sieg

Auch bei der EM in Slowenien im September 2013 traf Heiko Schaffartzik mit dem Nationalteam auf Israel. Foto: Getty

Basketball: Deutschland trifft heute (15 Uhr) im Supercup auf Russland.

Von Christoph Matthies, 03.08.2014.

Braunschweig. Nach sechs Siegen in Folge in der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation (ab 10. August) mussten Deutschlands Basketballer gestern Abend eine Niederlage hinnehmen. Beim Supercup in Bamberg hieß es vor rund 4500 Zuschauern am Ende 91:84 (48:47) für die israelische Nationalmannschaft, bei der NBA-Star Omri Casspi von den Houston Rockets eine starke Leistung ablieferte (17 Punkte).

Auch die Deutschen haben in diesem Jahr wieder einen Spieler aus der US-Profiliga im Aufgebot. Dennis Schröder, waschechter Braunschweiger und seit einem Jahr Einkommensmillionär bei den Atlanta Hawks, erzielte beim 75:74-Erfolg am Freitag gegen Lettland zwölf Punkte. Gestern gelangen dem 20-Jährigen elf Punkte und vier Assists. Bei seinem ersten Start im Nationalteam bot Schröder in knapp 21 Minuten eine durchschnittliche Partie. Beim Zug zum Korb stets schwer zu stoppen, stellte er aus der Distanz dagegen keine Gefahr für den gegnerischen Korb dar.

Ganz anders Heiko Schaffartzik, der ebenfalls mal für ein Jahr das Braunschweiger BBL-Trikot trug. Mit 15 Punkten, davon vier Dreiern, hielt er das Heimteam in Halbzeit eins auf Tuchfühlung. Spektakulärste Aktion: Mit der ersten Viertelsirene traf der Bayern-Spieler von der Mittellinie zum 27:30. Am Ende kam Schaffartzik auf 17 Zähler.

Während der deutsche Angriff vor allem in den ersten 20 Minuten gut funktionierte, ließen einige Nachlässigkeiten in der Defensive die Israelis immer wieder zu leichten Punkten kommen. Nach vielen Führungswechseln zu Beginn gelang den Israelis sechs Minuten vor Schluss eine Neun-Punkte-Serie, die letztlich die Vorentscheidung bedeutete.

Außer auf Center Tibor Pleiß musste Trainer Mutapcic gestern auch erneut auf Daniel Theis verzichten. Der Salzgitteraner, der in Braunschweig das Basketballspielen erlernte und in der vergangenen Saison als bester deutscher Nachwuchsspieler der Basketball-Bundesliga ausgezeichnet wurde, zog sich kurz vor dem Turnier eine Risswunde an der Wade zu.

Heute (15 Uhr) treffen die Deutschen auf Russland. Trotz der gestrigen Niederlage geht es dabei noch um den Turniersieg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.