Anzeige

Saisonende kommt wenig überraschend

ProB: Baskets verlieren zu Hause mit 69:78.

Braunschweig (cm), 24.03.2013.

Schon vor dem Tip-off am Freitag stellten sich einige der 250 Besucher in der Tunicahalle die Frage, ob die Baskets ihr zweites Playoff-Spiel gegen Weißenhorn wirklich mit aller Macht gewinnen wollten. Die wenig umkämpfte 69:78 (39:42)-Niederlage half ihnen bei der Beantwortung.

Gegen die favorisierten Gäste aus Süddeutschland boten die erneut mit einem Rumpfkader antretenden Baskets eine gute erste Hälfte. Besonders Howard Sant-Roos zeigte Dunkings, die sich vor denen der nur wenig später in der VW-Halle auflaufenden Harlem Globetrotters kaum zu verstecken brauchten.
Auch in Halbzeit zwei blieben die Braunschweiger auf Tuchfühlung. Etwas kurios wurde es dann zwei Minuten vor Spielende, als Baskets-Coach Liviu Calin beim Stand von 69:73 mit Sant-Roos (13 Punkte, 12 Assists) seinen besten Mann vom Feld beorderte.
Stefan Schwope, Manager der Baskets, räumt ein, dass ihn das Ausscheiden nicht traurig macht: „Mit dem Nichtabstieg hatten wir unser Saisonziel bereits erreicht.“ Die Playoffs sollten dazu dienen, junge Spieler und Bankdrücker mit Einsatzzeit zu belohnen. Schwope hinterfragt zudem das Playoff-System der ProB, das durch die langen Auswärtsfahrten hohe Mehrkosten bedeute.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.