Anzeige

Rodriguez verlässt den VfL Wolfsburg

Verlässt Wolfsburg: Ricardo Rodriguez im Duell mit Bayerns Robert Lewandowski. Foto: regios24

1. Fußball-Bundesliga: Der Linksverteidiger wechselt zum italienischen Erstligisten AC Mailand.

Wolfsburg, 09.06.2017.

Nach fünf Jahren ist Schluss: Ricardo Rodriguez verlässt den VfL Wolfsburg. Der Linksverteidiger wechselt zum italienischen Erstligisten AC Mailand. Der VfL erhält für den Schweizer, der im Winter 2012 im Alter von 19 Jahren vom FC Zürich nach Wolfsburg kam, 18 Millionen Euro Ablöse. Der Schweizer Nationalspieler besaß bei den „Wölfen“ noch einen laufenden Vertrag bis 2019.

Rodriguez lief für die Wolfsburger in der Bundesliga 149 Mal auf, erzielte 15 Tore und lieferte 25 Torvorlagen. In den vergangenen Monaten war der 24-Jährige kaum noch auf seiner angestammten Position als Linksverteidiger zum Einsatz gekommen. Der Personalnot beim VfL gehorchend, wurde Rodriguez mehrfach in der Innenverteidigung eingesetzt. Für diese Position hat der VfL indes bereits personell nachgelegt: Die Wolfsburger verpflichteten für 20 Millionen Euro US-Nationalspieler John Anthony Brooks von Hertha BSC.

In der Vergangenheit stand ein Rodriguez-Wechsel häufig zur Debatte. 2014 buhlte Manchester United um den Schweizer, doch der damalige VfL-Manager Klaus Allofs erteilte den Engländern eine Absage. Auch Champions- League-Sieger Real Madrid soll Rodriguez bereits auf seiner Einkaufsliste stehen gehabt haben.
Nun hat der AC Mailand das Rennen gemacht. Mit den Rossoneri, Sechster in der abgelaufenen Saison in der Serie A, tritt Rodriguez in der Europa League an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.