Anzeige

„Randy hat sich tadellos präsentiert“

2. Fußball-Bundesliga: Kanadier Edwini-Bonsu unterschreibt bis 30. Juni 2013 bei Eintracht.

Von Elmar von Cramon, 23.11.2011.


Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht hat gestern Randy Edwini-Bonsu unter Vertrag genommen. Der kanadische Angreifer vom finnischen Club AC Oulu unterschrieb an der Hamburger Straße einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013 und wird für die „Löwen“ ab dem 1. Januar nächsten Jahres spielberechtigt sein.

„Neben der sportlichen Qualität haben wir in den drei Wochen gesehen, dass es auch menschlich sehr gut passt“, freut sich Marc Arnold. Der sportliche Leiter des Vereins ist zufrieden, mit Edwini-Bonsu einen talentierten und entwicklungsfähigen Spieler verpflichtet zu haben, der sich im Probetraining trotz seiner Jugend sehr abgeklärt zeigte und mit seinen zwei Treffern im Testspiel gegen Werder Bremen zudem eine extrem vielversprechende Visitenkarte abgab: „Er hat sich in jeglicher Hinsicht tadellos präsentiert“, macht der 41-Jährige deutlich, dass Edwini-Bonsu sich hervorragend ins Team integriert hat, um mit seinen Qualitäten zum Erfolg beizutragen. Der kanadische U20-Nationalspieler wird nun bis Mitte Dezember in Braunschweig bleiben, dann zum Weihnachtsurlaub nach Edmonton zurückkehren, um sich von der Ganzjahressaison in Finnland zu erholen: „Er wird etwas später in die Vorbereitung einsteigen, da ihm die erst kürzlich beendete Spielzeit noch in den Knochen steckt“, erklärt Arnold.
Unterdessen wird bei den Blau-Gelben Nachlese zum 0:3 in Duisburg betrieben, um im Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Bochum wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren. So stand ausführliches Videostudium auf dem Programm, um die Fehlerquellen zu reduzieren: „Es kam in Duisburg einiges zusammen. Neben unglücklichen Gegentoren vor allem die Verletzung von Damir Vrancic und die rote Karte von Benjamin Kessel“, meint Arnold, der beim 0:3 gegen den MSV „einen unserer schwächsten Auftritte in dieser Spielzeit“ sah.
Ob Vrancic, der heute mit Lauftraining beginnen wird, im Heimspiel gegen Bochum wieder im Kader steht, sieht Arnold eher skeptisch. Definitiv fehlen wird Benjamin Kessel, der für seinen Platzverweis mit einer Sperre von drei Partien bestraft wurde.
In jedem Fall fordert Arnold von den anderen Spielern, nach zuletzt zwei Niederlagen wieder zu punkten: „Uns war klar, dass wir in der 2. Liga mit Leistungsschwankungen zu rechnen haben. Alle müssen nun eine Schippe drauflegen, schließlich wollen wir bis zur Winterpause noch so viele Punkte wie möglich holen.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.