Anzeige

Punktgewinn gegen den Tabellenführer vor toller Kulisse

Ungewohntes Bild: Cattiva und Co. bei den Hockeydamen in der Alten Waage. Foto: Ammerpohl

Hallenhockey: Eintrachts Bundesliga-Damen gelingt ein 3:3 (3:2) gegen den Club an der Alster.

Von Christoph Matthies, 12.01.2014.

Braunschweig. Vor lautstarkem Publikum in der Sporthalle Alte Waage glückte den Hockeydamen der Eintracht gestern eine echte Überraschung. Dem noch ohne Punktverlust an die Oker gereisten Liga-Primus von der Alster wurde ein 3:3 (3:2) abgetrotzt.

Am Ende wurde es noch einmal richtig brenzlig: Mit Ablauf der Spieluhr entschied das Schiedsrichtergespann plötzlich auf Strafecke für das Team aus Hamburg. Der finale Schuss ging allerdings daneben, und die Braunschweigerinnen konnten ausgelassen jubeln. „Gegen den Spitzenreiter ist das heute sicherlich ein gewonnener Punkt“, hatte Eintracht-Coach Carsten Alisch nach der Partie allen Grund, stolz auf seine Mädels zu sein.

Mitte der ersten Halbzeit, als die Hanseatinnen durch einen Lupfer von Lynne Fröschle mit 2:0 in Führung gegangen waren, sah es schon fast wieder wie eine sichere Angelegenheit für den Club an der Alster aus. Mit der Referenz von fünf Siegen aus fünf Partien waren die Norddeutschen ins Spiel gegangen.
Unterstützt von 300 Zuschauern, darunter 200 fast durchgängig singende Eintracht-Ultras, die die fußballfreie Zeit für einen Abstecher zum Hockey nutzten, kämpfte sich die Heimmannschaft zurück ins Spiel und ging noch vor der Halbzeit sogar mit 3:2 in Führung. „Wir haben es heute geschafft, gegen das Hamburger Pressing dagegenzuhalten und uns nicht zu sehr unter Druck setzen zu lassen. Das war schon souverän“, äußerte sich Anne Motyl, Torschützin zum 2:2, hochzufrieden über die Leistung ihres Teams. Und freute sich besonders über die phänomenale Unterstützung von den Rängen: „Das war schon wahnsinnig beeindruckend und hat unglaublich beflügelt.“

Durch das Remis sind die Blau-Gelben auf den vierten Platz der Bundesliga-Nord vorgerückt. Der Vorsprung auf den Abstiegsplatz beträgt nun sechs Punkte.
Eintracht-Tore: 1:2 Emma Nolting, 2:2 Motyl, 3:2 Lea Albrecht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.