Anzeige

Phantoms müssen im Pokal nach Berlin

Basketball-Bundesliga: „Team International“ im Allstar-Spiel siegreich.

Von Christoph Matthies, 22.01.2012

Braunschweig. Mit 89:84 (39:46) setzten sich die besten internationalen Akteure der Basketball-Bundesliga im Allstar-Spiel gegen die deutsche Auswahl durch. Aus Braunschweiger Sicht interessanter war allerdings die Auslosung für den BBL-Pokal.

Das Schaulaufen der besten Spieler der Liga ging in der Arena Ludwigsburg erstmals seit Jahren gänzlich ohne Braunschweiger Beteiligung über die Bühne. Weder hatten die Fans einen Phantoms-Akteur in die Startformationen gewählt, noch war von den Trainern Chris Fleming (Team International) und Henrik Rödl (Team National) ein Spieler aus der Löwenstadt nominiert worden. „Ich finde den Modus ’National gegen International‘ eigentlich gut, weil er mehr sportliche Brisanz mit sich bringt. Allerdings war es nicht besonders glücklich, dass acht Mannschaften bei der Auswahl der Kader überhaupt nicht berücksichtigt wurden“, ärgerte sich Nils Mittmann über das mangelnde Fingerspitzengefühl bei der Zusammenstellung der Teams. Als Kapitän der Phantoms nutzte Mittmann in Ludwigsburg die Gelegenheit, seine Kritik beim „Captains Meeting“ der BBL auch öffentlich zu äußern.
Zumindest im Allstar-Spiel der Nachwuchs-Korbjäger der NBBL waren die Braunschweiger durch Dennis Schröder vertreten. Der Aufbauspieler, der im vergangenen Jahr bei der U18-Europameisterschaft in Polen für Aufsehen sorgte, verlor mit dem Nordteam gegen die Youngster aus dem Süden mit 51:58. Schröder gelangen in seinem ersten Auftritt nach überstandener Sprunggelenksverletzung sechs Punkte.
Bei der Auslosung der Viertelfinalpartien des BBL-Pokals bewies Ex-Nationalspieler Pascal Roller aus Phantoms-Sicht kein glückliches Händchen. Am 8. Februar muss das Team von Coach Sebastian Machowski bei Alba Berlin antreten. Nicht gerade ein Traumlos, findet Mittmann: „Wir hätten gern vor eigenem Publikum gespielt, am liebsten gegen Oldenburg, das hat schon Tradition. Aber wir sind in dieser Saison sehr auswärtsstark, deshalb glaube ich, dass wir auch in Berlin mit breiter Brust auflaufen werden.“
In den weiteren Qualifikationsspielen für das Top Four empfängt Bamberg die Artland Dragons und Ulm die Oldenburger.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.