Anzeige

Phantoms auch gegen Ulm sieglos

Basketball-Bundesliga: Braunschweiger verlieren 56:84 – Sonnabend Heimspiel gegen Göttingen

Von Sebastian Walther

Braunschweig. Die New Yorker Phantoms finden ihren Rhythmus nicht. Nach einer Heimniederlage gegen Bremerhaven, folgte am gestrigen Abend ein deutliches 56:84 (31:50) bei Ratiopharm Ulm. Die Braunschweiger bleiben auch am zweiten Spieltag der Basketball-Bundesliga sieglos.

Ulm stellte seine Weichen für den klaren Heimsieg bereits nach drei Minuten Spielzeit. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gastgeber mit einem Punkt hinten (8:9) und starteten eine Serie mit neun Zählern in Folge. Und weil die Mannschaft von Mike Taylor ihre Freiwürfe zielsicherer versenkte und im Gegensatz zu den Braunschweigern, die ganz ohne Versuch blieben, zumindest zwei Dreier traf, ging sie auch mit sechs Punkten Vorsprung (26:20) in das zweite Viertel.
Angetrieben vom unbestrittenen Leistungsträger Jeff Gibbs, dem mit 21 Punkten erfolgreichsten Werfer der Partie, setzte Ulm diesen Trend kontinuierlich fort und lag zur Hälfte des zweiten Viertels bereits mit zwölf Punkten vorne. Die Phantoms hatten ihrem Gegner zu diesem Zeitpunkt nur mehr Fouls und Ballverluste sowie weniger Rebounds entgegenzusetzen. Ein deutliches 31:51 zum Halbzeitpfiff war die Folge.
Der Abstand zwischen beiden Mannschaften erhöhte sich im Verlauf der Partie und lag zwischenzeitlich bei 28 Punkten (43:71) – obwohl sich die Gäste aus Braunschweig in ihrer Defensivarbeit steigern konnten, fanden sie gegen die Offensive der Ulmer, sowohl unter dem Korb als auch jenseits der Linie, kein ausreichendes Mittel. Erschwerend hinzu kamen unnötige Ballverluste und Schrittfehler bei der Mannschaft von Trainer Mutapcic, die verunsichert wirkte.
Mutapcic musste mit ansehen, wie Ulm einen nie gefährdeten Sieg schlussendlich sicher zu Ende spielte und seine Mannschaft sich in der zweiten Partie in Folge noch nicht in Form präsentierte. Auch der Ausfall von Michael Flowers konnte nie wirklich kompensiert werden. Am nächsten Sonnabend kommt Göttingen in die Volkswagen-Halle.
Für die Phantoms spielten: Dustin Salisbery (12 Punkte), Jason Cain (12), William Franklin (7), Jonathan Levy (6), Kyle Visser (5), Andrew Drevo (4), Philipp Friedel (4), Nils Mittmann (4), Jeremy Crouch (2), Kevin Wysocki, Tony Granz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.