Anzeige

Paukenschlag bei den Lions

Casey Therriault ist zurück bei den Lions – die Titelchancen steigen weiter. Archiv-Foto: Hübner

Football: Quarterback Casey Therriault ist wieder zurück, spielt schon heute in Dresden.

Von Daniel Beutler.

Braunschweig. Das kam unerwartet: Die New Yorker Lions haben ihren dreifachen Meisterschafts-Spielmacher Casey Therriault für eine vierte Saison nach Braunschweig geholt. Der US-Amerikaner soll Grant Enders ersetzen, der nach zwei Gehirnerschütterungen Cheftrainer Troy Tomlin signalisierte, länger auszufallen.

Und gerade das ist in der jetzigen Phase der Saison keine Option. Heute geht es nach Dresden zu den Monarchs, am kommenden Wochenende endet die reguläre Spielzeit mit dem Heimspiel gegen die Berlin Rebels. Beides Spitzenspiele, beides Spiele die über die Meisterschaft in der Bundesliga-Nordgruppe und das Heimrecht für die Play-offs entscheiden.

Ersatzmann Evan Landi zeigte zwar starke Leistungen als Spielmacher, ist aber als Tight End wertvoller. Also kommt Therriault, der bereits in den Vorjahren als Ersatz in die Bresche sprang. Der Ausnahmekönner führte die Lions zu drei nationalen Titeln in Folge. Dabei bestach er sowohl mit herausragendem technischen Können – egal ob Pass- oder Laufspiel – als auch als Anführer auf dem Platz. Das Publikum ist seiner spektakulären und erfolgreichen Spielweise ohnehin schon verfallen.
Trauerflor trägt man in Dresden, Berlin und im Süden der Liga – die Chancen den vierten Meistertitel der Lions zu verhindern sind drastisch gesunken – wenn Therriault die Leistung aus den Vorjahren aufs Feld bringt.

Das wird er gleich heute in der Elbmetropole beweisen müssen. Die Monarchs empfangen die Braunschweiger (15 Uhr) als einer der ärgsten Verfolger des Spitzenreiters.

Vor zwei Wochen gewannen sie gegen die Rebels in einem packenden Rückspiel mit 40:36. Das Hinspiel in Braunschweig ging mit 33:26 nur äußerst knapp an die „Löwen“. Mit mehr als 4000 Yards Raumgewinn gegenüber 2000 Yards über die bisherige Saison zeigen sich die Monarchs besonders durch die Luft gefährlich. Quarterback Brandon Connette sorgte bereits für 54 (!) Touchdowns, warf nur vier Interceptions bei 370 Versuchen, von denen 251 ankamen. Das Duell Connette gegen Therriault wird eines der Schlüsselduelle um den Sieg. Das zweite fechten die Abwehrreihen aus. Wer schafft es, den gegnerischen Angriff am besten aufzuhalten – stoppen wird wohl weder Dresden noch Braunschweig schaffen.
Das Spiel wird live im Internet ab 14.45 Uhr auf livestream.com/newyorkerlions übertragen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.