Anzeige

Olympia-Wettkämpfe auch in Braunschweig?

Internationale Wettkampftauglichkeit hat das Stadion bereits in der Leichtathletik bewiesen. Foto: Archiv T.A.

Würde Hamburg den Olympia-Zuschlag 2024 bekommen, wäre auch Braunschweig im Blick.

Von Martina Jurk, 17.03.2015.
Wenn es um sportliche Großereignisse geht, kommt man kaum an Braunschweig vorbei. Selbst im Rennen um die Olympia-Bewerbung Hamburgs 2024 nicht. Seit gestern ist dabei auch Braunschweig im Fokus. Internationale Wettkampftauglichkeit hat das Stadion bereits in der Leichtathletik bewiesen.

„Was die Sportstätten betrifft, sind wir auf ganz hohem Niveau“, befindet Dieter Große, Vizepräsident des Stadtsportbunds Braunschweig (SSB). Das Eintrachtstadion für Fußball und Leichtathletik, das Landesleistungszentrum der Schützen an der Hamburger Straße, das Sportbad Heidberg, die Kunstrasenplätze für Hockey seien da zu nennen.
Für SSB-Präsident Franz Matthies wäre Olympia in Braunschweig eine „fantastische Sache“, quasi die Krönung der Sportstadt Nummer eins in Niedersachsen. Ein Fußball-Vorrundenspiel im Stadion wäre nach seiner Ansicht denkbar. „Und wenn man die Europäischen Teammeisterschaften und Deutsche Meisterschaften in der Leichtathletik im Stadion veranstaltet hat, warum nicht auch Olympische Wettkämpfe“, stellt Matthies in den Raum. Braunschweig sei in ganz bestimmten Facetten gut gerüstet.

Dass die Leichtathletikanlage in der Region einmalig ist, lobt auch Wolf-Rüdiger Umbach. Allerdings sieht der Präsident des Landessportbunds (LSB) die Sache realistisch. Wenn überhaupt, dann könnten Vorrundenspiele im Fußball, Basketball oder Volleyball infrage kommen. Bis dahin sei es aber noch ein langer Weg, so Umbach.
In der Tat: Im internationalen Wettbewerb um die Olympia-Ausrichtung konkurriert Hamburg mit Boston und Rom. Sollte die Hansestadt das Rennen gewinnen, bleiben noch sechs, sieben Jahre Zeit. „Dann muss man schauen, was für die Austragung der olympischen Wettkämpfe gebraucht wird“, meint der LSB-Präsident.

Auf alle Fälle beinhaltet das Hamburger Konzept mehrere dieser Wettkämpfe in Niedersachsen und Bremen. So ist das Vielseitigkeitsreiten in Luhmühlen vorgesehen, die Sportschützen sollen auf der Schießanlage Garlstorf kämpfen. Für Fußball, Volleyball und Basketball sind Bremen, Hannover, Braunschweig oder Wolfsburg als mögliche Wettkampforte eingeplant.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.