Anzeige

Ohne Lockett und Gertz ins Niedersachsen-Derby

Extra-Motivation: Dru Joyce trifft auf seinen Ex-Klub. Foto: T.A.

Basketball-Bundesliga: Löwen am Sonntag (15 Uhr) gegen Oldenburg.

Von Christoph Matthies, 17.01.2015.

Braunschweig. Vier Siege aus sieben Partien glückten den Löwen-Basketballern in den vergangenen Wochen. Im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Volkswagenhalle) will der Tabellenelfte der Basketball-Bundesliga diesen Aufwärtstrend fortsetzen. Gegner Oldenburg hat es allerdings in sich.

„Ich würde uns nicht unbedingt als haushohen Favoriten bezeichnen“, scherzt Löwen-Headcoach Raoul Korner auf die Frage hin, wie es denn um die Kräfteverhältnisse im Derby bestellt sei. Korner hat am Sonntag gleich zwei Ausfälle zu verkraften.

Außer Topscorer Trent Lockett, der wegen einer Bänderverletzung noch nicht wieder mittrainieren konnte, wird auch Lucas Gertz fehlen. Der Combo-Guard landete Anfang der Woche im Training auf dem Fuß eines Mitspielers und ist wegen einer Bänderverletzung ebenfalls zum Zuschauen verdammt. „Das ist besonders ärgerlich, weil beide auf der gleichen Position spielen“, erklärt Korner, „und es ist schade, weil Lucas zuletzt riesengroße Fortschritte gemacht und auch mehr Spielzeit bekommen hat.“

Nicht nur die eigenen Verletzungssorgen, auch der starke Gegner zementiert die Rolle der Braunschweiger als Underdog. Die Baskets Oldenburg reisen als Vierter der BBL-Tabelle an die Oker, gewannen zuletzt in Göttingen und nach Verlängerung gegen Bonn. Im Hinspiel an der Hunte (84:70) waren die Löwen in Bestbesetzung gegen die dezimierte Mannschaft von Trainer Sebastian Machowski klar unterlegen. Und einer ihrer Besten, der Point Guard Casper Ware, war im November noch gar nicht dabei. „Er ist extrem talentiert, schnell und explosiv. Er kann scoren und eine Partie im Alleingang an sich reißen“, schwärmt Korner von dem Amerikaner, der heute seinen 25. Geburtstag feiert und im Frühjahr neun NBA-Spiele für die Philadelphia 76ers absolvierte.

„Im Hinspiel waren wir vor allem unter dem Korb chancenlos“, erinnert sich Korner, dass Oldenburgs Center Adam Chubb die Löwen-Defense auf Trab hielt. „Wir brauchen am Sonntag eine Glanzleistung wie gegen Artland – oder besser“, glaubt er. Eine gute Trainingswoche in der VW-Halle macht dem Coach allerdings, trotz Verletzungen, Mut. „Die Allstar-Pause hat uns gutgetan.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.